Erst gucken, dann spenden

Anzeige
Zur Überreichung des Schmuckschecks über 10.000 Euro für Stipendien an der Westfälischen Hochschule kam der Lions-Club Gelsenkirchen mit sieben Vorstandsmitgliedern zur Hochschule in Buer. Von links: Alexander Baron, Prof. Dr. Heinz Otto, Dr. Frank Bordan, Hochschulpräsident Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Lions-Präsident Norbert Kröger, Klaus Hedwig (hinten), Ulrich Nickel (vorne) und Volker Heimeshoff. (Foto: WH/BL)
Gelsenkirchen: Westfälische Hochschule |

Eine Besichtigung der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen begeisterte den Lions-Club Gelsenkirchen für eine Spende in Höhe von 10.000 Euro. Die Hochschule will das Geld für die finanzielle Förderung talentierter Studenten nutzen.

Das Hineinschnuppern hat sich gelohnt


Erst kamen rund 30 Mitglieder des Gelsenkirchener Lions-Clubs als Besucher in ausgewählte Labors der Westfälischen Hochschule an der Neidenburger Straße in Buer. Danach waren die Lions von Konzept, Ausstattung und Ausbildung an der Akademikerschmiede im nördlichen Ruhrgebiet so überzeugt, dass der Vorstand beschloss, die Hochschule mit einer 10.000-Euro-Spende in ihrer Arbeit für den zukünftigen Führungskräftenachwuchs an Emscher und Lippe zu unterstützen.

Für die Talentförderung der Westfälischen Hochschule


Jetzt wurde die Spende überreicht und angewiesen. Die Westfälische Hochschule will das Geld verwenden, um im Rahmen ihrer Talentförderung Studierenden zu helfen, die zwar im Studium leistungsstark, finanziell aber nicht auf Rosen gebettet sind.
Mit einem Stipendium können diese Studierenden sich dann besser aufs Studium konzentrieren, anstatt nebenher fachfremd jobben zu gehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.