Gesamtschule Ückendorf präsentiert neue Ausgabe der "KUZ"

Anzeige
Kamilcan (12) und Elif (12) haben soeben ihre eigene Zeitung erhalten und finden ihre Beiträge auf Anhieb wieder.
Gelsenkirchen: Gesamtschule Ückendorf |

Acht Seiten dick, das Papier aus Altpapier, eine Auflage von 10.000 Exemplaren und mit einer Stunde Zeit ein echtes Schnäppchen: Am Montag ist die siebte Ausgabe der KinderUmweltZeitung (KUZ) erschienen, die an die Klassen drei bis sechs in den Gelsenkirchener Schulen verteilt werden: ökologisch, cool, einmalig - so das Motto der Zeitung, die von Kindern für Kinder gemacht wird.

Zu dem Redaktionsteam zählten dieses Mal die Schüler der alten Klasse 6/1 der Gesamtschule Ückendorf, die mit Beginn des neuen Schuljahres zur 7/1 wurde.

KinderUmweltZeitung besteht aus reinem Altpapier

Während der Mantel-Teil von Journalisten gestaltet und mit Inhalt gefüllt wurde, kümmerten sich die insgesamt 28 Schüler um den Innenteil. Der ist natürlich wieder mit Umwelt- und Naturthemen geschmückt, das Markenzeichen der KUZ, die in den Jahren zuvor auch schon von Kindern von KiTa´s oder Grundschulen gestaltet wurden.

„Ich habe mit meinem Handy Fotos gemacht. Auch auf dem Nach-Hause-Weg“, erinnert sich Cem (13), der neben den Fotos auch beispielsweise gemeinsam mit zwei anderen Schülern über das Pfingst-Unwetter „Ela“ geschrieben hat. Eine von den beiden ist Melissa (12), die unter anderem auch ein Interview mit einem Lehrer geführt hat, der einmal zu Hause aus Versehen einen Fuchs zu Besuch hatte. „Daraus haben wir dann eine Geschichte geschrieben“, so die Schülerin, die mit ihren Mitschülern vor Umsetzung der Ideen zunächst auch viel Theoretisches lernte. Auch, wie ein Bericht, ein Kommentar oder ein Interview auszusehen haben.

aGEnda 21-Büro und Umweltreferat die Herausgeber

„Wir sind froh und stolz, das auf Papier zu sehen, was wir gemacht haben“, so die beiden Zwölfjährigen Kamilcan und Elif, die sich wie alle anderen Schüler auf die Zeitung stürzten, als die Verantwortlichen die frischgedruckten Exemplare in die Klasse brachten.

Melissa ist von dem Ergebnis so sehr beeindruckt, dass sie sich später mal vorstellen kann, bei einer Zeitung zu arbeiten. „Man sieht dann ja, was man geleistet hat und viele andere sehen und lesen es dann auch. Das ist toll.“

Herausgegeben wird die KinderUmweltZeitung vom aGEnda 21-Büro und dem Umweltreferat der Stadt Gelsenkirchen. Im aktuellen Fall war der Wald der Aufhänger für die gesamte Zeitung. Kein Zufall, schließlich ist die Schule an der Bochumer Straße 190 direkt an einem Wald gelegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.