„Hüllen blüht auf“

Anzeige
Die Pflanzpaten können übrigens auch ganz junge Leute sein. Denn früh übt sich, wer seinen Stadtteil verschönern möchte. Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Lutherkirche |

Da das Wetter noch nicht so recht Frühlingsgefühle aufkommen lässt, hat das Hüller Forum etwas nachgeholfen und bunte Frühlingsboten in den Stadtteil geholt.

Bunte Frühlingsgrüße an Zäunen und Laternen


Wie in den vergangenen Jahren wurde die Bevölkerung aufgerufen, selbst vorbereitete und bemalte Konservendosen mit Frühlingsblumen zu bestücken, die dann an Zäunen oder Straßenlaternen befestigt Farbe ins Straßengrau bringen. Die Bürger übernehmen Patenschaften für die Pflanzgefäße, pflegen und gießen diese.
Aber das ist nicht alles in diesem Jahr. Hinzu kommen nun auch größere Pflanzkübel und Behältnisse, die statt auf den Müll zu kommen per „upcycling“ aufgehübscht und nun tatkräftig bepflanzt wurden. Diese Kübel zieren nun Straßenkreuzungen und die Örtlichkeit vor Geschäften in Hüllen.
Gestaltet wurden die Behälter von Hüller Schulen und Kindergärten, aber auch bei der Lebenshilfe. Die Schüler der Hansa-Schule haben sogar unter Anleitung Pflanzkübel gesägt und montiert.

Neu: Patenschaften für Baumscheiben


Durch die Hilfe von GelsenDienste war es nun auch möglich Patenschaften für Baumscheiben ins Leben zu rufen, die nun von Bürgern gestaltet und gepflegt werden können.
Zum gemeinsamen Pflanzen auf dem Platz vor der evangelischen Lutherkirche fanden sich zahlreiche Helfer ein, die tatkräftig Hand anlegten, um ihren Stadtteil bunter und schöner zu machen. Es ging aber nicht nur darum die Kübel hübsch bunt zu gestalten, sondern sie sollten auch schön und echte Hingucker werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.