Lernferien am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium: Schüler arbeiten Wissenslücken in den Osterferien ab

Anzeige
Trotz der Osterferien wurde am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium fleißig gelernt. (Foto: Privat)

Auch in diesen Osterferien gab es am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium wieder das Angebot, entstandene Wissenslücken mit Hilfe von Abiturientinnen aufzuarbeiten. Eine kleine Gruppe von Schülern hat das Angebot wahrgenommen und sich für die Fächer Mathe, Englisch und/oder Deutsch angemeldet.



Nach Rücksprache mit den entsprechenden Fachlehrern wurde für jedes Kind ein Lernpaket geschnürt, um die in der Vergangenheit entstandenen Lücken zu schließen und dann nach den Ferien neu (durch) zu starten.
Lena und Vera, die beiden Oberstufenschülerinnen, die den Schülern zur Seite standen, gingen sehr individuell auf jeden Einzelnen ein und nahmen sich viel Zeit, Sachverhalte zu vertiefen und alle offenen Fragen zu beantworten.
Anfangs hörte man Klagen wie: „Das versteh ich nicht! Das ist doch unlogisch! Das geht doch überhaupt nicht!“ Oder Selbstzweifel wurden laut wie: „Das ist bestimmt falsch!“ Nach einiger Zeit schlichen sich plötzlich Äußerungen ein wie: „Ah! So geht das!“ oder: „Das ist doch voll einfach!“ Am Ende wurden die Tutorinnen sogar mit den Worten „Sag nichts, das kann ich alleine!“ selbstbewusst zurückgewiesen. Diese nahmen es gelassen und mit einem freudigen Schmunzeln hin. Nachdem die Frage: „Das ist doch jetzt richtig so, oder?“ auch noch mit einem zustimmenden Nicken bejaht wurde, sah man sehr zufriedene Gesichter.
Auch in den nächsten Osterferien wird dieses Projekt für die Jahrgangsstufen 5 und 6 voraussichtlich wieder angeboten.
Die Kinder, die an den Lernferien teilgenommen haben, können stolz auf sich sein, weil sie diese Möglichkeit für sich ergriffen haben, sehr fleißig waren und auch viel gelernt haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.