Metalldiebe klauen historisches Edelstahlschild

Anzeige
Zur Einweihung der Berliner Brücke kam Willy Brandt nach Gelsenkirchen. Foto: Stadt GE

Unbekannte Metalldiebe haben eines der historischen Edelstahlschilder an der Berliner Brücke in Gelsenkirchen entwendet.

Bei dem Versuch, auch das zweite Schild zu entwenden, wurden sie durch den Gelsenkirchener Jürgen Bergmann gestört. Der Hobbyfotograf ließ immer wieder seinen Blitz aufleuchten, was die Metalldiebe derart aufschreckte, dass sie das Schild auf der Flucht zurück ließen. Da Jürgen Bergmann kein Handy besitzt, wandte er sich an einen Fahrer der Linie 302, der als zuverlässiger Ordnungspartner die Polizei verständigte, die das historische Schild sicherstellte.

Historischer Wert


Die Metallschilder haben vor allem einen historischen Wert. Zur Einweihung der Brücke am 8. Oktober 1964 wurden damals Fotos erstellt, die den damaligen regierenden Bürgermeister von Berlin, Willy Brandt, zeigen. Brandt bedankte sich bei der Einweihung mit den Worten: "Das ist ein Geschenk an Berlin, das in Gelsenkirchen bleibt."

Polizei bittet Altmetallhändler um Hilfe


Die Stadt hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet und bittet nun alle Altmetallhändler, unbedingt die Polizei zu informieren, wenn ihnen ein solches Schild angeboten wird. Es bleibt die Hoffnung, dass das Schild auf diese Weise wieder an seinen ursprünglichen Ort zurückkehrt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
31.040
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 18.03.2015 | 16:06  
9.197
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 18.03.2015 | 21:06  
Silke Heidenblut aus Gelsenkirchen | 19.03.2015 | 09:34  
9.197
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 19.03.2015 | 12:22  
Silke Heidenblut aus Gelsenkirchen | 19.03.2015 | 15:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.