Moderne Diabetesdiagnostik und –therapie im Focus

Anzeige
Großes Interesse beim Diabetestag der Klinik für Innere Medizin im Elisabeth-Krankenhaus Gelsenkirchen

Eine große Resonanz fand der diesjährige Diabetestag der Klinik für Innere Medizin des Elisabeth-Krankenhauses Gelsenkirchen. Viele Menschen, die an Diabetes mellitus erkrankt sind, und ihre Angehörigen waren der Einladung von Dr. med. Christoph Metzger (Leitender Arzt der Klinischen Diabetologie und Diabetes-Ambulanz) und seinem Team gefolgt. In ihren Vorträgen informierten Dr. Metzger, der niedergelassene Internist und Diabetologe, Dr. Martin Lederle und der Leiter der Selbsthilfegruppe Claus Laven (Deutsche Diabetes Hilfe) über Innovationen bei der Behandlung und Diagnostik des Diabetes mellitus, der häufigsten Stoffwechselerkrankung in zivilisierten Ländern. Etwa zehn Prozent der Bevölkerung sind schon heute erkrankt. Da die Anfangssymptome bei der häufigeren Form des Diabetes, dem Typ-II-Diabetes mellitus, über Jahre sehr diskret sind, wissen viele zunächst nichts davon. In den nächsten Jahren wird ihre Zahl weiter zunehmen.
Für die Behandlung dieser chronischen Erkrankung werden immer wieder bahnbrechende Neuerungen entwickelt, beispielsweise die kontinuierliche Bestimmung des Blutzuckerwertes über einen Sensor am Oberarm.
Die Grundlage für eine auf den Diabetes-Typ-2-Patienten zugeschnittene Therapiemaßnahme bildet sein Gesamtstatus; unter anderem die bereits vorhandenen mikro- und makroangiopathischen Folgeschäden (Schäden an den Gefäßen), wesentliche Begleiterkrankungen sowie die Wünsche und Ziele des Patienten. Gemeinsam leiten Arzt und Patient daraus das individuelle Therapieziel ab. Die Behandlungsstrategie und die Therapeutika werden festgelegt.
Selbsthilfegruppen können für Menschen mit chronischen Erkrankungen ein wichtige Stütze sein. Unter den 160 Selbsthilfegruppen in Gelsenkirchen gibt es zwei für Diabetiker – eine im Elisabeth-Krankenhaus (für Erwachsene) und die zweite im Marienhospital Gelsenkirchen (für Kinder und Jugendliche).
Die Besucher der Veranstaltung nutzten die Gelegenheit, um den Experten ihre zum Teil ganz persönlichen Fragen zu stellen. Viele ließen außerdem ihre Blutzucker- und Blutdruckwerte bestimmen und sich an den Ständen der Aussteller beraten zu lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.