Orkantief "Christian" fordert in Gelsenkirchen Tote und Verletzte

Anzeige
(Foto: Gerd Kaemper)

Orkantief "Christian" hielt die Gelsenkirchener Feuerwehr am heutigen Montag auf Trab. Aufgrund von Sturmböen waren die Wehrleute zwischen 11.30 Uhr und 13.45 Uhr im Dauereinsatz. Bei den 30 Einsätzen handelte es sich überwiegend um umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste und lose Dachziegel. An der Nienhausenstraße forderte der Sturm zwei Tote und zwei Verletzte.

Am Hüttweg fiel ein Baum auf die Oberleitung der Bundesbahn. Nach Freischalten der Oberleitung durch Bahnbedienstete entfernte die Feuerwehr den Baum von den Gleisen.

Nienhausenstraße: Baum fiel auf vorbeifahrenden Pkw

Zu einem folgenscheren Einsatz kam es an der Nienhausenstraße. Ein umstürzender Baum fiel auf einen vorbeifahrenden Pkw und begrub diesen unter sich.

Zwei Insassen konnten nur tot geborgen werden

Von den vier Insassen konnte sich eine verletzte Person selbst befreien, eine zweite verletzte Person wurde durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet. Für zwei weitere Insassen kam jede Hilfe zu spät: Sie konnten nur noch tot geborgen werden. Die verletzten Personen wurden nach Versorgung durch anwesende Notärzte ind Krankenhaus gebracht. Notfallseelsorger der Feuerwehr Essen und Gelsenkirchen bemühten sich um die verletzten Personen sowie um später hinzgekommene Angehörige.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.