Radio Emscher Lippe erneut für den Hörfunkpreis nominiert

Anzeige
Alexander Bolte

Radio Emscher Lippe ist erneut für den Hörfunkpreis der Landesanstalt für Medien (LfM) nominiert. Ob der Lokalsender für Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen auch in diesem Jahr zu den Preisträgern gehört, entscheidet sich am Freitagabend in Düsseldorf bei einer Gala im Medienhafen der Landeshauptstadt.

Nominiert ist die Serie „Die Radio Love Story“ der beiden Radio Emscher Lippe-Reporter Michael Rose und Alexander Bolte in der Kategorie „Crossmediale Berichterstattung“. Die Serie lief im Januar dieses Jahres und war eine lokale Adaption der bekannten „Foto Love Storys“ aus der Bravo, die in diesem Jahr ihr 60. Jubiläum feierte.

Love Story von Radio Emscher Lippe mit Humor und Wortwitz


Die „Radio Love Story“ von Radio Emscher Lippe hat dabei alles zu bieten, was auch das bekannte Vorbild ausmacht: Intrigen, Neid, Streit und Versöhnung, natürlich Liebe – und: Eine gute Portion Selbstironie und Humor.

Die Handlung in der kurzen Zusammenfassung der sechs Folgen: Radio Emscher Lippe-Morgenmann Lennart Hemme will seiner Freundin (dem „heißen Girl“) ein paar Kopfhörer im Internet kaufen. Ein fieser Kollege schnappt Lennart Hemme das letzte Paar Kopfhörer jedoch vor der Nase weg und eine gemeine Intrige entspinnt sich, an deren Aufklärung ein geheimnisvoller Informant und die Schublade mit dem „besten Mix“ im Büro des Chefredakteurs von Radio Emscher Lippe zentral beteiligt sind.

In der Vergangenheit gingen schon mehrere Preise an Radio Emscher Lippe


„Die Handlung und die Umsetzung zeigen schon, wie viel Spaß das gesamte Team von Radio Emscher Lippe an diesem Projekt hatte“, erklärt Chefredakteur Ralf Laskowski. „Spaß hatten aber vor allem unsere Hörer, die jeden Tag mitbestimmt haben, wie die Geschichte weitergehen soll“. Dies war auch ein Bestandteil der Crossmedialität: Die Hörer konnten per Mail und Kommentaren in sozialen Netzwerken mitbestimmen, wie die Handlung sich weiter entspinnt. Die beiden Autoren, Michael Rose und Alexander Bolte, standen dann vor der Herkulesaufgabe, jeweils innerhalb weniger Stunden die Geschichte weiter zu erzählen – und zwar als Foto-Story online und auf Social Media-Plattformen und als Hörspiel im Programm von Radio Emscher Lippe. Ralf Laskowski: „Ich freue mich sehr für die beiden, dass Sie allein schon mit der Nominierung einen weiteren Lohn für die Bewältigung dieser Herkulesaufgabe erhalten haben. Und ob mit oder ohne Preis: Die Geschichte wird schon in wenigen Wochen weitergehen.“

In den vergangenen Jahren war Radio Emscher Lippe immer wieder für den Hörfunkpreis der LfM nominiert und konnte den Preis bereits fünf Mal in unterschiedlichen Kategorien gewinnen. In diesem Jahr gibt es 29 Nominierte in zehn Kategorien. Insgesamt gab es in diesem Jahr 271 Bewerbungen von Mitarbeitern der nordrhein-westfälischen Lokalfunks.

Die „Radio Love Story“ von Radio Emscher Lippe ist immer noch online auf www.radioemscherlippe.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.