Schon wieder heftige Temposünder

Anzeige

Da hatte sich wohl der eine oder andere gedacht, dass nach dem Raser, den die Polizei am Dienstag erwischt hatte, jetzt erst einmal keine Kontrollen durchgeführt würden, denn leider gab es gestern (Donnerstag, 13. Oktober) schon wieder Autofahrer, die mit über 100 Stundenkilometern durch Gelsenkirchen rasten.

Unter der Überschrift: "Mit 126 km/h über die Kanalbrücke und 108 km/h über den Nordring" beschreibt die Polizei die Negativrekorde der zweiten Kontrolle:
Am Donnerstag, den 13.10.2016, vormittags, führten Beamte des Verkehrsdienstes Geschwindigkeitsmessungen auf drei Streckenabschnitten im Stadtgebiet mit dem Radarwagen durch. 42 Mal löste der Radarwagen der Polizei bei zulässigen 70 km/h auf der Kanalbrücke der Kurt-Schumacher-Straße aus. Ein Autofahrer war dort mit 126 km/h unterwegs. Ihn erwarten eine Geldbuße von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.
Auf dem Nordring in Buer gilt innerhalb geschlossener Ortschaften Tempo 50. In nicht einmal 60 Minuten stellten die Beamten hier 15 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. Einen Negativrekord mit 108 km/h stellte eine Frau in einem BMW auf. Sie erwartet eine Geldbuße von 280 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot. Ebenfalls in Buer, auf der Vinckestraße missachteten 17 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50km/h. Drei Autofahrer erwartet eine Anzeige, weil sie mehr als 21 km/h zu schnell waren.

Die Polizei appelliert: "Fahren Sie bitte mit angepasster Geschwindigkeit und beachten sie jederzeit die zulässige Höchstgeschwindigkeit! Jeder Dritte Tote im Straßenverkehr geht auf eine unangepasste und zu schnelle Fahrweise zurück! Also, Fuß vom Gas!"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.