Schwarze Rauchwolke über dem Gewerbegebiet in Gelsenkirchen - Erle. / Eine verletzte Person nach Feuer in leer stehender Produktionshalle

Anzeige
Durch den Kamin zog der Brandrauch aus dem Keller ab. (Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: Feuerwehr Gelsenkirchen |

Am Dienstagnachmittag 18. Oktober 2016 gegen 12:45 Uhr, ging bei der Feuerwehrleitstelle ein Notruf ein. Der Anrufer berichtete von einer starken Rauchentwicklung aus dem Dachbereich einer leer stehenden Produktionshalle.

Die Leitstelle entsandte darauf hin Einheiten der Hauptfeuerwache sowie der Wache Altstadt in die Emscherstraße.

Auf Grund der starken Rauchentwicklung, wurde bereits auf der Anfahrt das Alarmstichwort erhöht und weitere Einheiten nach Erle beordert.

Im Kellerbereich der Halle war es zu einem Brand an der Heizungsanlage gekommen. Ein Mitarbeiter hatte bereits eigene Löschversuche gestartet, die aber nicht von Erfolg gekrönt waren. Er wurde von der Feuerwehr ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst übergeben.

Mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung wurde er nach der Erstbehandlung dem Krankenhaus zugeführt.


Insgesamt wurden 4 Trupps unter Atemschutz eingesetzt, um den Brand letztendlich zu löschen. Nach gut eineinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Der betroffene Bereich wurde belüftet und durch ELE Strom spannungsfrei geschaltet.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Polizei eingeleitet.

Durch den Kamin zog der Brandrauch aus dem Keller ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
30.955
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 18.10.2016 | 20:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.