Zertifizierung „Faire KiTa“ - Schalker Familienzentrum St. Agnes ausgezeichnet

Anzeige
Die Präsidentin des NRW-Landtages Carina Gödecke (2.v.l.) und der Essener Weihbischof Ludger Schepers (r.) bei der Überreichung der Auszeichnung während einer Feierstunde in der Geschäftsstelle des Zweckverbandes in Essen. (Foto: Kita St. Agnes)
Gelsenkirchen: KiTa St. Agnes | Elf Kindertageseinrichtungen des KiTa Zweckverbandes sind kürzlich mit dem Zertifikat „Faire KiTa“ ausgezeichnet worden, eine davon war das Familienzentrum St. Agnes aus Schalke an der Grillostraße.
Die Präsidentin des NRW-Landtages Carina Gödecke sowie der Essener Weihbischof Ludger Schepers überreichten die Auszeichnung während einer Feierstunde in der Geschäftsstelle des Zweckverbandes in Essen.
Um diese Auszeichnung zu erhalten, haben sich die Mitarbeiterinnen des Familienzentrums, Kinder, Eltern und Ehrenamtliche intensiv mit den Themen fairer Handel und nachhaltiger Konsum beschäftigt. So haben sie beispielsweise bei der Beschaffung von Lebensmitteln auf ein entsprechendes Label (Hinweisschild für den fairen Handel) geachtet und fair gehandelten Saft und Kaffee für die Kinder und Erwachsenen eingekauft.
Zudem haben sie sich mit Kinderrechten, ausreichender Versorgung von Familien mit Nahrungsmitteln und dem Verbot von Kinderarbeit auseinandergesetzt. Dazu haben die Kinder die Geschäfte im Stadtteil Schalke besucht, um nach fair gehandelten Lebensmitteln Ausschau zu halten. Dieses habe dazu geführt, dass Eltern in den Supermärkten verstärkt fair gehandelte Waren gekauft haben.
Landtagspräsidentin Carina Gödecke zeigte sich beeindruckt von dem Engagement. Sie sagte bei der Feierstunde: „Kinder werden zu Botschaftern und tragen das Bewusstsein für faire Produkte in ihre Familien. Sie zeigen ihren Eltern, dass faire Produkte auch beim Discounter um die Ecke zu erwerben sind.“ Und Weihbischof Ludger Schepers ergänzte: „Das Projekt `Faire KiTa´ sensibilisiert die Mädchen und Jungen, ein Verständnis dafür zu entwickeln, wo die Produkte, die sie verwenden, herkommen und dankbar für Gottes Schöpfung zu sein.“
Erzieherinnen, Elternvertreter und Ehrenamtliche aus dem Familienzentrum werden auch im neuen Kindergartenjahr die Initiative „Faire KiTa“ weiterführen und somit die vom Netzwerk Faire Metropole Ruhr ins Leben gerufene Initiative unterstützen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.