Niedliches Hulman-Baby

Anzeige
Die Hulman-Mutter beschützt ihr Neugeborenes um jeden Preis. (Foto: Zoom)

Im Zoom raschelt es in der Kinderstube. Ein überaus liebenswerter Hulman erblickte am 20. April das Licht des Tropenparadies in der Erlebniswelt Asien.

Die 13-jährige Mutter Shaila – gut zu erkennen an einem etwas trüben linken Auge – ist bereits mehrfach Mutter geworden. Für die Auswahl des Vaters hatte Shaila mehrere Möglichkeiten; die betreuenden Tierpfleger vermuten den sechsjährigen Ravi. Shaila kümmert sich fürsorglich um ihr Baby, versteckt es meist vor den Tierpflegern. Bei ihren Artgenossen ist die frischgebackene Mama weniger scheu und die anderen sieben Hulmans dürfen den niedlichen Nachwuchs gerne mal auf den Arm nehmen. Da der Kleine sich immer fest an seine Mama klammert, konnten die Tierpfleger bisher das Geschlecht noch nicht erkennen. Ähnlich wie zwei ältere Familienmitglieder hat auch der jüngste Nachwuchs an jeder Hand sechs Finger. Der kleine Babyaffe ist der erste Hulman-Nachwuchs seit fünf Jahren.
Rund alle zwei Jahre zwischen Januar und März werden die Jungtiere bei den Hulmans geboren, in der Regel kommt immer nur ein Baby zur Welt. Die Tragzeit beträgt rund 200 Tage. Nach rund zehn bis zwölf Monaten sind die kleinen Affen entwöhnt. Die Lebenserwartung beträgt in der Natur rund 20 Jahre, in Zoos bis zu 25 Jahre.

Auch bei den Kalongs in der Erlebniswelt Asien gibt es Nachwuchs zu bestaunen. Im ELE Tropenparadies der Erlebniswelt Asien hängen zwei junge Flughunde unter den Flügeln ihrer Mütter von der Decke und werden noch gesäugt. Nach rund sechs Monaten Tragzeit bringen diese größten Flughunde meist ein einzelnes Jungtier zur Welt. Die Geburten innerhalb einer Kolonie finden nahezu zeitgleich statt, meist in den Monaten Februar bis Mai. Die Mutter trägt das Jungtier in den ersten Tagen mit sich herum, später lässt sie es am Ruheplatz zurück. Mit zwei bis drei Monaten werden die Jungen entwöhnt und mit 18 bis 24 Monaten geschlechtsreif. Die Lebenserwartung beträgt bis zu 30 Jahre.
Die Ziegen- und Schaf-Herde hat sich ebenfalls in den vergangenen Tagen erheblich vergrößert. Im Haustierdorf in der Erlebniswelt Afrika hüpfen bereits fünf niedliche Zwergziegen zwischen ihren Artgenossen und den imposanten Watussi-Rindern herum. Die zwei männlichen und drei weiblichen Zwergziegen erkunden ihre Außenanlage und haben sich bereits mit ihren tierischen Mitbewohnern angefreundet.

Im Grimberger Hof konnten bereits zu Ostern die ersten Lämmchen besucht werden. Die sieben jungen Moorschnucken leben zusammen mit ihren Artgenossen und weiteren Ziegen im Streichelzoo.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.