Wanderwegewelts Wandertipp für das Wochenende 18/2015

Anzeige
  Gelsenkirchen: schloss berge |

Für dieses Wochenende - es ist ja ein langes - habe ich mir ein Ruhrgebietsziel ausgesucht. Immer wenn es mir am Niederrhein zu langweilig wird (das kommt hin und wieder vor) dann schnüre ich meine Wanderstiefel im Pott. Bei meinen Mittelgebirgswanderfreunden ist das noch unglaublicher als der platte Niederrhein. Aber mich reizen die Kontraste im Ruhrgebiet. Pferdekoppeln vor einer Chemieanlage oder ein idyllisches Fachwerkhaus inmitten von Industrie. Und dann gibt das noch Schlösser, Parks etc. Mein heutiges Ziel sollte allerdings nicht am kommenden Samstag Nachmittag unter die Stiefel genommen werden. Es könnte etwas unruhig sein, denn Schalke 04 hat ein Heimspiel. Diese Wochenende geht es nach:

Gelsenkirchen-Buer – Schloss Berge auf dem A3 umrunden

Schloss, Kapelle, Berger See – Gelsenkirchen mal in Grün.
Parkplatz: 45894 Gelsenkirchen, Adenauerallee 103 (auf einem der vielen Parkplätz)
Typ: Rund
Länge: 7,1 km
Schwierigkeit: Leicht
Höhenmeter Eben
Für Karte: Hier klicken
Beschilderung: Weißes A3 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit: Asphalt, Waldwege, Friedhofswege
Bemerkenswertes: Schloss Berge, der Friedhof, Sieben Schmerzen Weg, Berger See

Egal welchen Parkplatz man auch nutzt, es geht erst einmal auf Schloss Berge zu. Vor diesem geht es rechts in den Schlosspark. Im Park dann die zweite Möglichkeit, dass ist hinter dem Kiosk des Biergartens, links abbiegen. Dann durch das Rondell die Laufrichtung beibehalten. Nun geht es immer geradeaus, bis es er an einer Straße mündet. Diese an der Fußgängerampel kreuzen und weiter der eingeschlagenen Richtung folgen, bis man zwei Treppen zu einer weiteren Straße aufgestiegen ist. Auf der anderen Seite geht es etwas rechts versetzt, weiterhin geradeaus, auf den Friedhof. Hier dem zweiten Weg nach links folgen. Vor dem Kriegsgräberfeld dann nach rechts biegen. Dort wo der Weg in ein großes Rondell mündet, wird dieses umrundet und die Laufrichtung beibehalten. Auf diesem Weg verlässt man schließlich den Friedhof, kreuzt eine Straße und hält sich auf dem folgenden Waldweg nach links. Wenig später durchsteigt man über Treppen ein kleines Tal und wendet sich anschließen nach rechts. Nun weiter, bis der Weg schräg einmündet. Hier, als auch an der direkt darauf folgenden Kreuzung, die Laufrichtung beibehalten. Auf der anderen Seeseite kann man ein schönes Fachwerkgebäude entdecken. Der Weg beschreibt nun, an einem kleinen Aussichtspunkt vorbei, eine große Linkskurve. Die nächste Treppe ignorieren. An der folgenden Wegeteilung links halten. Wenig später wieder nach rechts. Hinter dem Parkplatz der Waldschenke geht es nach rechts. Ein weiteres Mal überquert man eine Straße und wandert nun auf Asphalt bis zum Waldrand. Hier links abbiegen. Den schmalen Abzweig, als auch die nächste Abbiegemöglichkeit, ignorieren und dem breiten Weg weiter folgen. Auch die nächste Kreuzung durchwandern. Dann teilt sich der Weg und man wandert nach links zu einer Kapelle. Jetzt folgt man dem weiten Bogen nach links bis zu einem T-Stück. Dort wiederum links halten. An der nächsten Kreuzung rechts ab. Die nächste Möglichkeit nach links nutzen. Der Weg führt an eine Straße über, die hinweg es auf der gegenüberliegenden Seite wieder in eine Grünanlage geht. Erst neben einer riesigen Schutzhütte wählt man den zweiten Weg nach rechts. Dort wo dieser Weg mündet, einige Stufen hinunter steigen und nach rechts wenden. Auch dieser Weg mündet. Es geht nach links weiter. An der folgenden Wegeteilung geradeaus über die Straße und wieder auf den Friedhof wandern. Am Rondell den zweiten Weg nach links wählen. Dann durch das Kriegsgräberfeld nach rechts. Am Ende des Weges abermals nach rechts biegen. Dann den Friedhof durch den Haupteingang nach links verlassen. Nun über eine Straße und weiter geradeaus. Vorbei an Steinmetzbetrieben erreicht man eine Hauptstraße. Diese an der Fußgängerampel überqueren und danach in die kleine Allee wandern. In der Grünanlage angekommen auf dem linken Weg weiter geradeaus wandern. In den Pergolen steigt man einige Stufen hinab, wendet sich nach links und wandert durch ein weiteres Rondell, der Laufrichtung treu bleibend, weiter geradeaus. An der folgenden Wegeteilung geht es dann nach halb rechts. Jetzt weiter bis zur Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite geht es am T-Stück rechts ab. Den nächsten Querweg kreuzen. Im weiteren Verlauf erreicht man einen kleinen Platz, wendet sich nach links und wandert hinunter zum “Berger See”. Noch bevor das Rondell am Ufer erreicht wird, wendet man sich nach links. Der Weg mündet in einen kleinen Platz. Hier geht es auf dem zweiten Weg von rechts weiter. Vorbei an einem Biergarten und an der nächsten Möglichkeit rechts ab. Gleich darauf abermals rechts halten. Wenig später die Straße nach links überqueren. Geradeaus liegt Schloss Berge und somit das Ende dieser Rundwanderung.

PS: Die Bilder stammen aus Januar 2014!!!

Weitere Informationen zu diesem Weg und über 650 weiteren gibt es hier: www.wanderwegewelt.de.

Alle kommenden und auch bisherigen Wandertipps gibt es nun auch auf der Lokalkompass-Wanderwegewelt-Themenseite. Zu erreichen unter:www.lokalkompass.de/themen/wwwwanderwegeweltde.

Am 23. April war Welttag des Buches

Aus diesem Grund verlose ich im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" zwei Bücher. Wer mag kann jetzt unter www.wanderwegewelt.de seinen Favoriten wählen.

Aber nur noch bis Heute 30. April 2015 um 23:59

3
1
1
1
1
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
30.812
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 01.05.2015 | 10:55  
2.565
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 01.05.2015 | 11:52  
3.673
Jürgen Weiß aus Neukirchen-Vluyn | 01.05.2015 | 21:43  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 03.05.2015 | 11:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.