Bezirksvertreter besuchen Polizeipräsidentin - Kooperationsvereinbarung mit der Stadt füllt sich mit Leben

Anzeige
Die Polizei im Dialog mit den Bezirksvertretern. (Foto: Polizei GE)
Gelsenkirchen: Gelsenkirchen | Am 20. September 2016 hatten Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer und Oberbürgermeister Frank Baranowski die Kooperationsvereinbarung zur Verbesserung der Sicherheit in Gelsenkirchen unterzeichnet. Ein wesentlicher Bestandteil ist der intensive und regelmäßige Informationsaustausch zum Thema Sicherheit.
Kürzlich lud die Polizeipräsidentin die Gelsenkirchener Bezirksbürgermeister und deren Vertreter ins Polizeipräsidium ein. Den zahlreichen Mitgliedern der Bezirksvertretungen präsentierten Anne Heselhaus-Schröer und ihre Mitarbeiter die Inhalte der Vereinbarung und nahmen Stellung zu wichtigen Sicherheitsthemen aus Sicht der Polizei Gelsenkirchen.
Zum Abschluss der Veranstaltung blieb noch Raum, um die offenen Fragen der Bezirksbürgermeister und ihrer Vertreter zu beantworten. Laut Polizeipräsidentin sind sie aufgrund ihrer Nähe und den daraus resultierenden direkten Kontakten zu den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt ein wichtiges Bindeglied der Polizei und der Stadtbevölkerung.
Beide Seiten zeigten sich sehr erfreut über den regen Austausch. Alle Beteiligten waren sich darüber einig, dass dieser sowohl über aktuelle Ereignisse, als auch über mittel- und langfristige Entwicklungen in der Stadtgesellschaft regelmäßig fortgesetzt werden sollte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.