Bulmke wundert sich

Anzeige
Seit einigen Wochen sind auf den offiziellen Seiten der Stadt GE die Skateranlage und der Bolzplatz im Burgers Park freigegeben. Der Burgers Park jedoch nicht.
Viele Bulmker Bürger fragen sich daher, wie die Kinder und Jugendlichen diese beiden freigegebenen Anlagen erreichen sollen, wenn der einzig mögliche Zugang durch den Burgers Park gesperrt ist.
„Auf uns macht der Burgers Park schon einen sehr aufgeräumten Eindruck. Er wird normalerweise nicht nur von Kindern und Jugendlichen wegen seiner Spiel-und Freizeitmöglichkeiten intensiv genutzt . Er dient auch vielen Bürgern als Durchgang zwischen dem Tossehof und dem Nahversorgungszentrum an der Wanner Straße“, erklärt Birgit Lucht Vorsitzende der CDU Bulmke und Stadtverordnete die Situation.
Beim Burgers Park handelt es sich um eine kleine, sehr überschaubare Parkanlage, so dass eine „Endkontrolle“ und eine baldige Freigabe der gesamten Fläche eigentlich keine unverschämte und unerfüllbare Forderung darstellen kann. Die CDU will nun an entsprechenden Stellen nachfragen.
„Auch müssten sich dann die Kinder und Jugendlichen, die die freigegebenen Spielflächen erreichen und nutzen möchten, nicht weiter verbotswidrig verhalten. Es kann und darf nicht in unserem Sinne sein, Kinder und Jugendliche dazu zu animieren, sich Anweisungen widersetzen zu müssen, um auf ihre freigegebenen Spielflächen zu gelangen“, gibt Birgit Lucht zu bedenken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.