Gabriele Preuß: „EU mobilisiert Gelder für Infrastrukturprojekte“ Kommission will Eisernen Rhein fördern

Anzeige
Gabriele Preuß (SPD Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: Gabriele Preuß |

Insgesamt 13,1 Milliarden Euro an Fördergeldern sollen in die 276 Verkehrsinfrastrukturprojekte fließen, die die EU-Kommission am Montag vorgestellt hat. Die Gelder werden über den europäischen Verkehrsfond CEF mobilisiert und werden gemeinsam mit der Kofinanzierung durch weitere öffentliche und private Mittel ein Investitionsvolumen von insgesamt 28,8 Milliarden Euro umsetzen.

„Deutschland als europäisches Transitland ist ein großer Nutznießer dieser Maßnahmen“, berichtet Gabriele Preuß, die als SPD-Europaabgeordnete im Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr (TRAN) des Europäischen Parlaments sitzt. „Ein besonderer Fokus der Förderung liegt auf der Intermodalität, also der Verlagerung von Gütern von der Straße auf die Schiene und die Wasserwege, wovon Nordrhein-Westfalen als Logistikdrehscheibe unter den Bundesländern noch einmal besonders profitiert.“

Neben der Förderung anderer grenzübergreifender Projekte zwischen Deutschland und den Beneluxländern steht die Unterstützung der wichtigen Bahnverbindung „Eiserner Rhein“ auf der Liste der ausgewählten Projekte. „Die EU leistet damit einen Beitrag zur Auflösung des langjährigen Investitionsstaus in Mitteleuropa“, bewertet Gabriele Preuß das Vorhaben. Die Förderung des wichtigen Projekts sei dabei keine Selbstverständlichkeit gewesen: „Mit mehr als 700 Bewerbung um eine Förderung wurden gut dreimal so viele Förderanträge eingereicht als letztlich gefördert werden konnten.“

„Es handelt sich um den größten Investitionsplan, den die EU jemals im Bereich Verkehr aufgestellt hat“, so Gabriele Preuß abschließend. „Von seiner Umsetzung werden die Europäischen Verkehrsnetze nachhaltig profitieren.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.