Gabriele Preuß gratuliert Essen zur Kür als „grüne Hauptstadt Europas“ Auszeichnung hat Strahlkraft für das gesamte Ruhrgebiet

Anzeige
Gelsenkirchen: Gabriele Preuß |

Essen ist von der EU zur „grünen Hauptstadt Europas“ gekürt worden. Die Stadt im zentralen Ruhrgebiet hat damit die Würdigung für ein gelungenes Konzept des Strukturwandels und der Steigerung der Lebensqualität in einem von der Schwerindustrie geprägten Ballungsraum erfahren.

Die SPD- Europaabgeordnete Gabriele Preuß aus dem benachbarten Gelsenkirchen gratuliert zur Auszeichnung. Über den Regionalverband Ruhrgebiet und in ihrer neuen Funktion als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Lebensmittelsicherheit des Europäischen Parlaments hatte die ehemalige Gelsenkirchener Bürgermeisterin viele der Bemühungen begleitet, die zur Auszeichnung Essens geführt haben. „Hier ist jahrelange Arbeit belohnt worden, die von Stadtverwaltungen, Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen, eben von der gesamten Stadtgesellschaft am Standort geleistet wurde.“

Für andere Kommunen in Europa sei Essen damit ein leuchtendes Beispiel – mit Strahlkraft in die gesamte Region. „Denn die Steigerung von Lebensqualität in Essen hängt eben auch von der Wandlung der umliegenden Städte ab, die mitgezogen haben“, bewertet Preuß den Preis. „Die grüne Hauptstadt Europas ist daher eigentlich eine Auszeichnung für das gesamte Revier.

„In ganz Europa wird man nun sehr aufmerksam nach Essen blicken“, ist sich die Europaabgeordnete sicher. „Das ist ein Gewinn für die Stadt, aber auch die Chance, dass wir uns als Region mit all unseren Vorzügen präsentieren können.

Der Stadt Essen und ihren Menschen gebührt vor allem dafür ein besonderer Glückwunsch.“
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.