GRÜNE fordern Überprüfung der 2. Preiserhöhung des Sozialtickets in 2016

Anzeige
Im Rahmen der allgemeinen Erhöhung der Ticketpreise hat der VRR den Preis für das Sozialticket im Januar zunächst von 30,90 Euro auf 31,95 Euro erhöht. Ab April soll eine weitere Erhöhung auf 34,75 Euro folgen.

Nach den bisher vorliegenden Informationen findet die Gelsenkirchener Ratsfraktion der GRÜNEN diese Erhöhung nicht nachvollziehbar und fordert eine Überprüfung durch den VRR.
Dieses sollen die Gelsenkirchener Vertreter/innen in den Verbandsgremien einfordern.

Ingrid Wüllscheidt, sozialpolitische Sprecherin: „Das Sozialticket hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Nach anfänglich nur 80.000 verkauften Tickets gibt es mittlerweile über 130.000 Sozialticket-Nutzer/innen im VRR-Gebiet. Weil darunter auch „Umsteiger“ vom teureren Ticket 1000 sind, hat das Land NRW bisher solche Ticket-Angebote in NRW mit 30 Mio. Euro pro Jahr bezuschusst. Dieser Zuschuss wird in 2016 sogar auf 40 Mio. erhöht. Gleichzeitig hat die Zahl von „Neukunden“ und Kunden, die bisher nur gelegentlich den ÖPNV genutzt hatten kontinuierlich zugenommen. Diese Mehreinnahmen müssten die Verluste beim VRR doch eigentlich begrenzen. Vor diesem Hintergrund findet die GRÜNE Ratsfraktion die doppelte Preiserhöhung des Sozialtickets in diesem Jahr nicht nachvollziehbar und will im Sozialausschuss am 3. Februar über die Gelsenkirchener Vertreter im VRR eine Überprüfung der Entscheidung einfordern.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.