Haushaltsberatungen 2014: SPD-Fraktion will 15 Außenarbeitsplätze für Behinderte fördern

Anzeige
Lutz Dworzak, Vorsitzender des Sozialausschusses: (Foto: SPD- Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: SPD- Ratsfraktion |
Trotz der äußerst schwierigen Finanzlage der Stadt haben die SPD-Sozialpolitiker Lutz Dworzak und Axel Barton in den Haushaltsberatungen der SPD-Ratsfraktion Unterstützung dafür bekommen, dass sich die SPD für ein Arbeitsplatzprojekt für Menschen mit Behinderung stark macht und den im Vorfeld im Ausschuss für Soziales gestellten Prüfauftrag nun verwirklichen will.

Lutz Dworzak, Vorsitzender des Sozialausschusses: „Das Land hat das Programm „Teilhabe an Arbeit“ für 1.000 neue Außenarbeitsplätze für Menschen mit Behinderung aufgelegt, das gemeinsam mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) auf den Weg gebracht wurde. Hier sollen sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für Menschen, die sonst in behüteten Einrichtungen arbeiten, geschaffen werden. Damit verbunden ist auch die Hoffnung, anschließend Dauerarbeitsplätze zu schaffen. Dieses Programm soll nun auch in unserer Stadt in Anspruch genommen werden.“

Axel Barton, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion: „Den von uns gestellten Prüfauftrag im Sozialausschuss werden wir daher in der zweiten Lesung des Haushalts im Hauptausschuss konkretisieren. Es sollen, befristet für 12 Monate, 15 neue Außenarbeitsplätze geschaffen werden.

Die Kosten hierfür in Höhe von 36.000 Euro sollen im Haushalt bereitgestellt werden. In ihrem neuen Aufgabenfeld werden die Behinderten vom Integrationsbeauftragten der bisherigen Werkstatt während der gesamten Laufzeit des Projektes begleitet, um die Arbeitsplätze im beidseitigen Einvernehmen gestalten zu können.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.