Horster SPD lud Senioren zu Kaffee und Kuchen ein.

Anzeige
Bezirksbürgermeister Joachim Gill.
Gelsenkirchen: Kaffee und Kuchen |
Am 01. Oktober 2012 wurde die neue Wohnanlage der GGW mit 36 Wohneinheiten für Senioren an die Mieter im neuen Stadtquartier am Horster Schloss auf dem ehemaligen Gelände der Horster Galopprennbahn übergeben.

Nachdem nun ein halbes Jahr des "Einlebens" vergangen ist, luden die Horster Sozialdemokraten die Bewohnerinnen und Bewohner in dem zur Wohnanlage gehörenden Gemeinschaftsraum zu einem Gedanken- und Erfahrungsaustausch bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Rund ein.

Von den zahlreich erschienenen Anwohnern erfuhren die Politiker der SPD um Bezirksbürgermeister Joachim Gill, dem Fraktionsvorsitzenden der Bezirksvertretung West, Udo Gerlach, sowie Heinz Kolb, Rosemarie Gerlach, Petra Mayer, und dem Stadtverordneten von Horst – Nord Ralf Lehmann, dass nicht alle neuen Bewohner der Anlage alt eingesessene Horster sind, sondern fast aus dem gesamten Gelsenkirchener Stadtgebiet stammen. Vor allen Dingen aber nahmen die Ortspolitiker davon Kenntnis, wo der Schuh in der neuen Wohnanlage noch gewaltig drückt.

In erster Linie ging es um die Anbindung des Stadtquartiers an den öffentlichen Personennahverkehr. Hier würde die Errichtung einer Bushaltestelle an der Straße "An der Rennbahn" für eine erhebliche Verbesserung der Mobilität sorgen. Aber auch die Wünsche nach einem Fahrradständer, einer Bank sowie ein Sichtschutz vor der Wohnanlage waren ernstzunehmende Themen.

Die SPD Politiker versprachen den Anwohnern, zwecks Realisierung ihrer vorgetragenen Wünsche und Anregungen, bei den zuständigen Stellen behilflich zu sein.

Und so geht es weiter:

Im vierten Bauabschnitt entstehen weitere 30 neue barrierefreie Wohnungen, vorrangig frei finanziert, eine Demenz-Wohngruppe mit sieben Plätzen sowie eine Tagespflege mit 15 Plätzen; Bezugstermin: voraussichtlich Anfang 2014.

Und VIVAWEST ehemals (THS) Baut z. Z im dritten Bauabschnitt dreigeschossigen Mehrfamilienhäuser die über einen Aufzug verfügen, einen barrierefreien Zugang und zum Teil bodengleiche Duschen haben. Die Wohnungen bieten mit einer Grundfläche von durchschnittlich 69 Quadratmetern ein komfortables Zuhause für Singles und Paare aller Generationen.

Ein weiterer, vierter Bauabschnitt sieht den Bau von rund 20 Wohneinheiten zur Miete mit vergleichbarer Wohnflächendimension vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.