„Laut gegen Rechts“

Anzeige
Im letzten Jahr war eine Menge los bei "Laut gegen Rechts" in der Gelsenkirchener City. Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Bahnhofsvorplatz | Am Samstag am Bahnhofsvorplatz vor der alten Post

Die Gelsenkirchener Falken veranstalten am Samstag, 30. April, mit vielen Kooperationspartnern die Konzertveranstaltung „Laut gegen Rechts“ auf dem Bahnhofsvorplatz in der Gelsenkirchener City.

Dann treten in der Zeit von 18 bis 22 Uhr die Bands „Black Paper“, „The Herbs“ und „Bernadette La Hengst“ auf. Während der Umbauphasen heizt „Bang Bang Gelsen“ den Besuchern ein. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die Moderation von Lennart Hemme.
Die Kooperationspartner von „Laut gegen Rechts“ stehen für ein Zusammenkommen, Zusammenleben, sich verstehen lernen, für einander einstehen, sich mit anderen zusammen tun. Für ein demokratisches, solidarisches und buntes Miteinander in Gelsenkirchen und überall auf der ganzen Welt.
Die Kooperationspartner von „Laut gegen Rechts“ stellen sich gegen rassistisches und faschistisches Gedankengut, ob in den Parlamenten oder auf den Straßen, am rechten Rand oder in der Mitte der Gesellschaft. Sie grenzen niemanden aufgrund von Religion, Geschlecht, Hautfarbe, sexueller Orientierung, ethnischer Herkunft oder anderen Merkmalen aus.
In der Gesellschaft sollen viele verschiedenste Menschen zusammenfinden. Es soll gespielt, gegessen, diskutiert und demonstriert werden. Gemeinsam geht man auf die Straße, wenn rechte Parteien gegen Ausländer hetzen und bezieht Stellung, wenn antisemitische oder antiislamische Parolen geschwungen werden.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.