Margret Schneegans benennt Verkehrsprobleme in Bulmke Unnötige Umwege für Fußgänger zu neuen Einkaufsmärkten

Anzeige
Margret Schneegans beim Ortstermin. (Foto: SPD- Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: SPD- Ratsfraktion |
Bei einem Rundfahrt mit Vertretern der Verwaltung hat die Bulmker Stadtverordnete Margret Schneegans, die auch Vorsitzende des Verkehrsausschusses ist, auf verschiedene verkehrstechnische Probleme aufmerksam gemacht.

Margret Schneegans: „Bei der Planung der neuen Geschäfte nördlich der Wanner Straße hat man offensichtlich nicht ausreichend an die Wegeverbindungen für Fußgänger gedacht. Diese müssen weite Umwege in Kauf nehmen oder gehen natürlich über die Beete den kürzesten Weg. Die Verwaltung hat zugesagt, sich bei den Investoren um eine besonders für Kinderwagen und Rollatoren sinnvolle kurze Wegeverbindung einzusetzen. Ich hoffe, dass bald alle auf kürzesten Weg ihren Einkauf erledigen können.

Bei einer kleinen Rundfahrt wurde auf den besonders schlechten Straßenzustand in einigen Bereichen von Bulmke hingewiesen.

Margret Schneegans: „Die Straßenkreuzungen Hohenzollernstraße und Erlenbruch mit der Florastraße sind in einem sehr schlechten Zustand. Deshalb ist gut, dass die Verwaltung eine Sanierung für das Jahr 2014 vorgesehen hat. Hier fahren neben vielen Autos auch Busse und viele Lastwagen, die Fahrbahndecke ist zerstört und muss erneuert werden. “

Letzter Haltepunkt der Rundreise war die seit dem Frühjahr nicht ganz fertig gestellte Querungshilfe an der Wanner Straße vor dem neuen Penny-Markt.

Schneegans: „Hier muss der Investor endlich die Restarbeiten an der Querungshilfe erledigen, damit es nicht mehr nach einer verlassenen Baustelle aussieht. Außerdem ist der ganze Bereich noch nicht, wie vorgesehen, mit den geplanten Bepflanzungen versehen worden.“
0
1 Kommentar
11
Markus Löffler aus Gelsenkirchen | 12.10.2013 | 19:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.