Michaela Marquardt: „Erste Maßnahmen an der Zeppelinallee kommen noch in diesem Sommer“

Anzeige
SPD-Stadtverordnete Michaela Marquardt (Foto: SPD- Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: SPD- Ratsfraktion |
von Bernd Steenwarber

Der Einmündungsbereich der Zeppelinallee in die Hans-Böckler-Allee wird noch in diesem Sommer eine neue Fahrbahndecke bekommen. Damit werden erste Verbesserungen dort erzielt, wo die Fahrbahn die meisten Schäden aufweist.

Wie die Feldmarker SPD-Stadtverordnete Michaela Marquardt auf Nachfrage bei der Verwaltung erfuhr, soll der Einmündungsbereich eine neue, zusammenhängende Fahrbahndecke aus Heißasphalt erhalten.

„Wie man mir sagte, soll die Maßnahme kurzfristig und zeitnah, das heißt innerhalb der nächsten Wochen ungesetzt werden,“ so Michaela Marquardt.
„Das ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber den bisherigen, kleinteiligen Ausbesserungsarbeiten, die in der Regel nicht lange gehalten haben.

Die Grundsanierung der Zeppelinallee wird dadurch allerdings nicht überflüssig. Bevor man aber an diese Maßnahme gehen kann, sind noch Untersuchungen nötig, die dann wiederum darüber entscheiden, ob Kanalstrecken erneuert werden müssen. Sollte das nötig sein, ist es natürlich sinnvoller, dann auch die Fahrbahn komplett neu zu machen und nicht in wenigen Jahren eine erneuerte Fahrbahn wieder aufzureißen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.