Nachfolgenutzung des ehemaligen GELSENDIENSTE – Betriebshof Junkerweg

Anzeige
CDU – Ratsfraktion bringt Hotelstandort ins Gespräch
Anfang 2013 wurden die Aufbauten des ehemaligen Betriebshofes am Junkerweg niedergelegt, nachdem der Betriebshof zuvor an die Wickingstraße verlegt wurde. Seitdem liegt die Fläche brach. Viel zu schade und zu lange findet die CDU – Ratsfraktion und bringt nun eine gezielte Folgenutzung ins Gespräch.
Werner Wöll, planungspolitischer Sprecher seiner Fraktion: „Mitte 2015 teilte die Verwaltung im Rahmen einer öffentlichen Mitteilungsvorlage der Politik mit, dass für die Fläche des ehemaligen Betriebshofes intensiv nach einem Investor gesucht werde. Da sich die Verwaltung auf der Fläche sowohl eine gewerbliche als auch soziale oder Wohnnutzung vorstellen kann, soll die Aufstellung eines Bebauungsplans erst erfolgen, wenn konkrete Nutzungsabsichten vorlägen. Warum nicht ein neuer Hotelstandort, fragt nun der CDU – Politiker?
Die Anzahl der Geschäftsreisenden und Tagestouristen nimmt ständig zu. In den umliegenden Städten entstehen neue Hotelstandorte, auch im Niedrigpreissegment. Gelsenkirchen sollte von dieser Entwicklung nicht abgekoppelt werden. Das in Rede stehende Grundstück liegt verkehrsgünstig. Über die Hattinger Straße ist eine schnelle Verkehrsanbindung an das überregionale Straßennetz gewährleistet. Bis zum Gelsenkirchener Hauptbahnhof ist es nicht weit.“
Werner Wöll weiter: „Im Rahmen der Haushaltsberatungen für den Haushalt 2017 hat die CDU – Ratsfraktion deshalb in Form eines Prüfauftrages die Verwaltung gebeten darzustellen, welche Anstrengungen unter dem Einsatz welcher finanzieller Mittel unternommen werden müssen, damit in Gelsenkirchen mindestens ein neuer Hotelstandort realisiert werden kann.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.