Weltweite Proteste gegen die gescheiterte UN-Klimapolitik

Anzeige
Das Umweltforum Gelsenkirchen ruft auf zum Weltklimatag am 06.12.201. Die Erde hat Fieber - eine weitere Erwärmung um 2 Grad bedeutet, dass in den nächsten Jahrzehnten ganze Länder überschwemmt und ganze Inselgruppen untergehen.
Uwe Bestmann, Sprecher des Umweltforums fragt: „Welche Folgen hat das für die vielen Millionen dort lebenden Menschen? Welche Folgen hat das für uns alle? Mutwillig betreiben weltweit agierende Konzerne einen rücksichtslosen Raubbau an den Rohstoffen und der Natur - ausschließlich um den maximalen Profit zu sichern! Die letzten Weltklimakonferenzen blieben weitgehend ergebnislos. Die großen Industriemächte setzen auf eine Strategie der ‚Anpassung an den Klimawandel’ um die Profite zu schützen. Doch wir wollen keine Anpassung an die drohende Klimakatastrophe! Weltweit nimmt das Umweltbewusstsein unter der Bevölkerung zu. In zahlreichen Regionen gibt es große Sorgen, aber auch heftige Kämpfe gegen die Zerstörung der Umwelt.“

Auch am 11.10.2014 fanden rund 250 Aktionen in 20 Ländern im Rahmen des dritten “Global Frackdown Day“ statt. Wie hier in Gelsenkirchen verband sich das in ganz Europa mit Demonstrationen, Kundgebungen und Unterschriftenaktionen zum Aktionstag gegen Gas-Fracking und die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA .Bestmann: „Gerade das hochriskante und hochgiftige Gas-Fracking treibt immer mehr Menschen in den Protest. Wir fordern ohne Wenn und Aber: Fracking gehört weltweit verboten! Nehmen wir also unsere Zukunft in unsere Hand! Nehmen wir die Verantwortung für unsere Kinder und die kommenden Generationen ernst! Kämpfen wir für den Schutz der natürlichen Umwelt. Und machen wir den Internationalen Umweltkampftag am 6. Dezemberzu einer Demonstration der weltweiten Kraft zur Rettung der natürlichen Umwelt!
Lassen sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen auch in Gelsenkirchen! Kommen Sie zum Aktionstag am Samstag, 6.12.2014, von 11 13 Uhr Ecke Bahnhofstr. / Arminstr., GECity“

Das Umweltforum Gelsenkirchen ist ein überparteiliches, demokratisches Umwelt-Bündnis auf kommunaler Ebene zum Austausch über wichtige Fragen von Umwelt- und Klimaschutz und zur Bündelung der Kräfte bei gemeinsamen Aktionen, Aufklärungsveranstaltungen und kommunalpolitische Initiativen. „Weitere Mitstreiter“ – so der Sprecher – „sind herzlich willkommen!“Kontakt: Sprecher des Umweltforums - uwe.bestmann@yahoo.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.