Wittke: OB muss sich entscheiden

Anzeige
„Nachdem die Bundestagswahl nun vorüber ist, müssen die taktischen Spielchen ein Ende haben. Herr Baranowski muss jetzt endlich Farbe bekennen und erklären, ob er sich im kommenden Jahr oder erst 2015 zur Wiederwahl als Oberbürgermeister stellt“, fordert der CDU-Chef Oliver Wittke Klarheit.

Es gehe schließlich nicht um eine persönliche Angelegenheit von Baranowski, sondern um die Frage, wann über die Stadtspitze neu entschieden werde. Da es bis zur Kommunalwahl nur noch acht Monate sind, hätten die Bürgerinnen und Bürger ein Recht darauf zu erfahren, ob sie ihren OB 2014 oder 2015 wählen können.

Nach dem Bundestagswahlergebnis sieht die Wittke die CDU auch in Gelsenkirchen im Aufwind. „Bei den Erststimmen hat die SPD das schlechteste Ergebnis aller Zeiten erzielt und bei den Zweitstimmen wird deutlich, dass die Zeiten absoluter Mehrheiten auch in Gelsenkirchen vorbei sind“, ist der frisch gebackene Bundestagsabgeordnete im Hinblick auf die Kommunalwahl am 25. Mai des nächsten Jahres optimistisch.
0
1 Kommentar
31.434
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 26.09.2013 | 15:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.