Brand in einer leer stehenden Lagerhalle in Gelsenkirchen

Anzeige
Feuerwehr Gelsenkirchen (Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: Großbrand |

Gleich mehrere Anrufe gingen am Montagmorgen gegen 11:08 Uhr in der Leitstelle der Gelsenkirchener Feuerwehr ein, und meldeten starke Rauchentwicklung aus einer 130 mal 120 Meter großen leer stehenden Lagerhalle an der Kesselstraße im Gelsenkirchener Ortsteil Bulmke – Hüllen.

Nur wenige Minuten später trafen die ersten Einsatzkräfte der Feuerwache Altstadt am Brandort ein.


Um mit der Brandbekämpfung beginnen zu können, musste die leer stehende Halle an mehreren Stellen aufgebrochen werden. Dazu kam unter Anderem ein Trennschleifer zum Einsatz, mit dem kurzerhand Teile der Außenwand aus Metall entfernt wurden.

Anschließend konnten zwei Trupps, geschützt durch Atemschutzgeräte, in die stark verqualmte Halle vorgehen.


Im Inneren fanden die Einsatzkräfte insgesamt vier Brandstellen vor.

Es brannte zum Teil größere Mengen Unrat sowie Teile der Hallenkonstruktion. Mit zwei Strahlrohren waren die Flammen schnell eingedämmt, die Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch noch bis in den Nachmittag hin, da einige Brandnester nur über tragbare Leitern bzw. von außen durch eine Drehleiter erreichbar waren.

Insgesamt war die Feuerwehr Gelsenkirchen mit knapp 50 Einsatzkräften vor Ort, wobei die Berufsfeuerwehr durch die Löschzüge Ückendorf, Erle-Süd und Scholven der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt wurde. Weitere Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr besetzten während des Einsatzes die leergezogenen Wachen der Berufsfeuerwehr.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.
Verletzt wurde niemand, die Löscharbeiten zogen sich allerdings über mehrere Stunden hin.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.