Der Heinrich-König-Platz - Fortschritt der Bauarbeiten und erste Aktivitäten auf dem Heinrich-König-Platz

Anzeige
Die Segnung der Heinrich-König-Stele nach dem Wiederaufbau an ihrem neuen Standort. (Foto: Stadt GE)
 
Der „fertige“ Neumarkt vor dem Sparkassenhaus mit Blick zur Ebertstraße ist inzwischen mit dem gleichen Pflaster versehen wie der Platz vor dem Hans-Sachs-Haus und bietet einen harmonischen Eindruck. (Foto: Stadt GE)
Gelsenkirchen: Heinrich-König-Platz |

Pünktlich zum Heinrich-König-Gedenktag konnte die frisch überarbeitete Heinrich-König-Stele an ihrem neuen Standort wieder aufgebaut werden. Der Wiederaufbau der aus Ruhr-Sandstein gefertigten Stele wurde am 26. Juni im Rahmen eines Gottesdienstes in der Propstei St. Augustinus gefeiert; anschließend wurde die Stele in einem Gedenkgebet an ihrem neuen Standort gesegnet.



Am Gedenktag wurde zudem in der Verteilerebene der gleichnamigen U-Bahn-Haltestelle ein neues Portät Heinrich Königs eingeweiht. Das vom Gelsenkirchener Künstler Karl-Heinz Rotthoff geschaffene Gemälde erinnert sowohl an das Wirken Heinrich Königs innerhalb der Kolpinggemeinschaft als auch an das ihm erfahrene Leid im Konzentrationslager Dachau. Der Rahmen des Gemäldes wurde von Schüler/-innen vom Berufskolleg für Technik und Gestaltung gefertigt.

Wiederaufbau der Heinrich- König-Stele


Die Betonpflasterarbeiten auf der Teilfläche zwischen der Propsteikirche St. Augustinus und dem Sparkassengebäude sind im zentralen Bereich abgeschlossen. Der schon fertig gestellte Teilbereich wird schon wieder von der Außengastronomie genutzt. Aktuell finden Pflasterarbeiten auf dem Streifen direkt vor dem Sparkassengebäude statt. Der Zugang zu den anliegenden ladenlokalen und Gastronomiebetrieben ist jederzeit gewährleistet und die Familie Boymann ist bemüht, die Arbeiten in diesem von Fußgängern stark frequentierten Bereich schnell abzuschließen.

Fortschritt der Umbauarbeiten


Nachdem die Auskofferungs- und Abdichtungsarbeiten vor dem Ärztehaus (Ahstraße 2-4) und dem Eingang an der Robert-Koch-Straße bereits seit einiger zeit abgeschlossen sind und das Schotterplanum hergestellt wurde, finden derzeit noch letzte Pflasterarbeiten in diesem Bereich statt. Das direkt an das Gebäude angrenzende Natursteinpflaster wurde bereits verlegt. Die Stadt dankt den Inhaber/-innen der ansässigen Geschäfte sowie allen Anliegern für ihr Verständnis.
Die Umbauarbeiten am Neumarkt sind nun abgeschlossen. Am 28. Juni fand eine Sichtabnahme des Neumarktes durch die städtische Bauleitung statt. Der neu gestaltetet Platz mit seiner Außengastronomie und den neu installierten Stadtmöbeln entwickelt sich zu einem belebten Treffpunkt für Jung und Alt und kann bereits für Veranstaltungen genutzt werden.

Kulturwundertag auf dem Neumarkt


Auf dem neugestalteten Neumarkt fand bereits der 4. Kulturwundertag statt, der seit 2013 mit Hilfe des Landesprogramms „Kulturrucksack NRW“ durchgeführt wird. Der vom Referat Kultur organisierte Kulturwundertag ist mittlerweile fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Stadt und bietet 10- bis 14-jährigen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihr kreatives Schaffen in den Bereichen Theater, Kunst und Musik auf einer großen Bühne zu präsentieren.
Mit dabei waren das traten Ensemble und Gruppen der Getrud-Bäumer-Realschule, der Städtischen Musikschule und des Consol Theaters auf. Weitere Gelsenkirchener Kulturinstitutionen wie das Musiktheater im Revier, die Kunstschule und das Kunstmuseum boten Mitmachangebote für Kinder und Jugendliche an.
Der neu gestaltete Neumarkt bot hierfür eine angemessene Kulisse und füllte sich mit kulturellem Leben.

100% (er-Leben)-Kampagne


Mit der Auftaktveranstaltung der 100% (er-Leben) bestand der Heinrich-König-Platz seine Feuertaufe als Veranstaltungsfläche. Die Kampagne, die eine Woche lang von verschiedenen sozialen Trägern und Selbsthilfegruppen in Kooperation mit der Stadtverwaltung veranstaltet wurde, startete mit einer gut besuchten Auftaktveranstaltung vor der Altstadtkirche.
Die Eröffnungsreden wurden von OB Frank Baranowski und Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer gehalten. Zahlreiche Stände von sozialen Trägern, Vereinen und Polizei boten die Möglichkeit für Informationsgespräche, Aufklärung und Präventionsarbeit.
Die Veranstaltung wurde durch ein musikalisches Rahmenprogramm abgerundet. Für das leibliche Wohl sorgten schmackhafte alkoholfreie Cocktails, Waffeln und Kuchen. Ein rundum gelungener Auftakt für diese wichtige Aktionswoche!
Das Stadtumbau-Team steht Interessierten für alle Fragen und Anliegen rund um den Umbau des Heinrich-König-Platzes als zentrale Anlaufstelle zur Verfügung, telefonisch, per Mail oder Fax sowie persönlich im Stadtumbaubüro an der Bahnhofstraße 26 (1. OG). Jeden ersten Donnerstag im Monat findet von 17 bis 18 Uhr im Stadtumbaubüro eine offene Bürgersprechstunde zu den Stadtumbauprojekten in der City statt.
Unter Telefon 944312-22, Fax 944312-25 oder hkp@gelsenkirchen.de, www.gelsenkirchen.de und www.stadterneuerung-gelsenkirchen.de kann von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis ca. 16.30 Uhr und außerhalb dieser Zeiten nach vorheriger Vereinbarung Kontakt zum Team des Stadtumbaubüros aufgenommen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.