Die Horsterin Astrid Kaiser wurde in den Vorstand der Alzheimer Gesellschaft des Landes NRW gewählt.

Anzeige
Astrid Kaiser und Oberbürgermeister Frank Baranowski links neben Astrid Kaiser Seniorenbeauftragter der Stadt Gelsenkirchen Dr. Wilfried Reckert. (Foto: ´Rinhold Adam)
Gelsenkirchen: Astrid Kaiser |
Im Sommer diesen Jahres erhielten wir die Nachricht, dass Astrid Kaiser überraschend als Vorsitzende der von ihr gegründeten Alzheimergesellschaft Gelsenkirchen/proDem e.V. abgewählt wurde.

Daraufhin hat sie sich komplett aus der Arbeit Alzheimergesellschaft Gelsenkirchen zurückgezogen.

Sie leitet seit Sommer eine Selbsthilfegruppe für "alle" pflegenden Angehörigen im Haus Marienfried (jeden 3. Dienstag von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr).

Nun erhielten wir die Nachricht, dass der Landesverband der Alzheimer-Gesellschaften des Landes NRW mit Sitz in Düsseldorf das ehrenamtliche Engagement der Horsterin sehr zu schätzen weiß und daher Astrid Kaiser gebeten hat für ihren neu zu wählenden Vorstand zu kandidieren.

Am Samstag, den 30. November 2013 wurde Astrid Kaiser gemeinsam mit Prof. Dr. Hans-Georg Nehen (Klinikdirektor des Geriatrie-Zentrums des Elisabeth-Krankenhauses und Chef der dortigen Memory Klinik) in den Vorstand gewählt. "Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und dass ich weiter in dem mir sehr am Herzen liegenden Bereich Demenz arbeiten darf", so Astrid Kaiser nach ihrer Wahl, bei der es im übrigen nur eine Enthaltung aus Gelsenkirchen gab "auf die ich aber schon vorbereitet war"
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
550
Reinhold Adam aus Gelsenkirchen | 06.12.2013 | 12:57  
32.000
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 06.12.2013 | 16:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.