Drogen im Straßenverkehr und noch einiges mehr

Anzeige
(Foto: Privat)
Am Montag, 3. April, gegen 17.30 Uhr, kontrollierte die Gelsenkirchener Polizei die Geschwindigkeit auf der Adenauerallee in Erle. Dabei versuchten sie einen 31-jährigen Pkw-Fahrer aus Gelsenkirchen anzuhalten, der aber zunächst alle Haltesignale missachtete und an der Kontrollstelle vorbeifuhr. Er kehrte dann aber freiwillig zurück. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der Gelsenkirchener nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Den Beamten fiel zudem auf, dass der Fahrer auffällig unruhig wirkte und ungewöhnlich große Pupillen hatte. Die kontrollierenden Beamten boten ihm einen Drogentest an, den er freiwillig durchführte. Dieser verlief positiv.

Die Polizisten nahmen den Mann mit zur Wache Nord, wo ihm ein Arzt auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Essen eine Blutprobe entnahm.
Ihn erwartet eine Strafanzeige. Da der benutzte Pkw nicht auf den Fahrer zugelassen war, erwartet den Halter wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ebenfalls eine Anzeige. Der 31-jährige Gelsenkirchener war zudem in Begleitung einer 17-jährigen Frau. Bei der Überprüfung der Personalien der Frau stellte die Polizei fest, dass der Ausweis verfälscht war und stellten diesen sicher. Auch gegen sie gibt es nun ein Ermittlungsverfahren. Des Weiteren fanden sie in dem Fahrzeug des 31jährigen Gelsenkircheners zwei EC-Karten, welche keinem der Fahrzeuginsassen zuzuordnen waren. Angaben zur Herkunft der Karten konnten alle beteiligten Personen nicht machen.

Auch diese Karten wurden zur Eigentumssicherung und zur Feststellung, ob sie aus einer Straftat stammen, einbehalten. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.