Help-Laden ist umgezogen

Anzeige
Längst ist er in Buer zu einer Institution geworden: der Help-Laden Buer auf der Horster Straße 35 in der Apostelkirche. Viele Flüchtlinge aus Buer suchen hier Rat und Hilfe, viele Bueraner helfen hier mit Sachspenden, Fahrrädern, Möbeln und Einrichtungsgegenständen. Eine engagierte Gruppe von Ehrenamtlichen organisiert diese praktische Hilfe und assistiert bei Problemen mit den Behörden, den Gerichten, den Vermietern und weiteren.

Am Buß- und Bettag 2015 öffnete auf Initiative des ökumenischen Arbeitskreises der evangelischen Trinitatis-, der Evangelisch-Freikirchlichen und der katholischen Propsteigemeinde St. Urbanus der Help-Laden Buer seine Tore mit der Taskforce Flüchtlingshilfe und dem Help-Laden Gelsenkirchen als Kooperationspartner.
Vielleicht sollte man besser sagen, seine Tür, denn der Help-Laden fand seine Wirkungsstätte in einem winzigen Raum in der Apostelkirche. Schnell stellte sich heraus, dass dieser kleine Raum auf Dauer den großen Anforderungen nicht gewachsen sein würde.

Da war es ein Glück, dass die Katholische Propsteigemeinde St. Urbanus dem Helpladen ab sofort Räumlichkeiten im Michaelshaus überlässt. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten arbeitet der Help seit Neuestem in der 2. Etage des Michaelshauses in neuen Räumen (Eingang Freiheit, gegenüber dem Marienhospital), barrierefrei mit dem Fahrstuhl oder über das Treppenhaus zu erreichen.

An drei Tagen in der Woche sind hier ehrenamtliche Mitarbeiter für Flüchtlinge, unabhängig von ihrer Herkunft, Religion, ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder ihrem Aufenthaltsstatus ansprechbar. Mithilfe ist weiterhin gefragt: Gerne werden gespendete Möbel, Fahrräder Elektrogeräte und Haushaltsgegenstände abgeholt. Wer etwas zu anzubieten hat, kann sich melden unter Tel. 98899875 oder per Email: helpladen-buer@web.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.