KBG GmbH: Feierliche Eröffnung und Einsegnung des neuen Gebäudeflügels

Anzeige
Gelsenkirchen: Marienhospital Gelsenkirchen | Nach eineinhalbjähriger Bauzeit wurde in der vergangenen Woche der neue Gebäudeflügel im Kirchlichen Bildungszentrum für Gesundheitsberufe im Revier (KBG GmbH) seiner Bestimmung übergeben.

Nach Grußworten von Matthias Schwanewilms, Geschäftsführer der KBG GmbH, sowie Bürgermeister Werner Wöll sprach Schulleiterin Christel Buchholz-Mielke zu den geladenen Gästen, bevor Propst Manfred Paas die neuen Räumlichkeiten einsegnete. Im Rahmen der Festrede überreichte Herr Knuf von der Philips AG einen Defibrillator an KBG-Schulleiterin Christel Buchholz-Mielke.

Mit dem neuen Gebäudeteil werden die Qualität der Ausbildung und auch die Zukunftsfähigkeit des KBG noch weiter gesteigert. Die neuen Klassenräume des Bildungszentrums an der Virchowstraße bestechen durch innovative Technik sowie durch eine neue Bibliothek, die neben Fachbüchern und Fachzeitschriften auch 16 PC-Arbeitsplätze für die Auszubildenden bereithält. Zudem ermöglicht WLAN die Internetrecherche. Für die Lehrkräfte sind ein neues Besprechungszimmer sowie eine eigene Küche entstanden. Im Neubau wurden zudem Gruppenräume errichtet, in denen der pädagogische Wert von Projektarbeiten in Kleingruppen besonders ausgeschöpft werden kann. Darüber hinaus gibt es moderne Sozialräume, in denen die Auszubildenden ihre Pausen oder ihre zur Verfügung stehende Zeit verbringen können. Auch Teile des Altbaus wurden im Rahmen der Baumaßnahmen renoviert. Heute präsentiert sich das KBG freundlich, hell und ansprechend. Warme Farbtöne geben jedem Raum seine eigene Note. Die neuen, hochwertig ausgestalteten Räume bieten optimale Bedingungen, auf die veränderten und steigenden Ansprüche in der Pflegeausbildung besser reagieren zu können.

KBG-Schulleiterin Christel Buchholz-Mielke bekräftigte in ihrer Festrede die Notwendigkeit der nun realisierten Baumaßnahme: „Aufgrund des demografischen Wandels gewinnt die Pflege immer mehr an Bedeutung. Pflege ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Im KBG haben wir nun eine vorausschauende und zukunftweisende Modernisierung umgesetzt. Seit 2012 beginnen wir mit jährlich vier Kursen in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und in der Gesundheits- und Krankenpflege, mit einem Kurs in der Altenpflege und in der Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz. Damit sind wir mit der Zeit an unsere räumlichen Grenzen gestoßen. Heute ist die Einweihung des Neubaus, die den Schlusspunkt von eineinhalb Jahren Bauzeit bedeutet und zugleich einen Neubeginn, in einem neuen Umfeld zu lehren und zu lernen. Über das Pflegeberufereformgesetz wird in Bundestag und Bundesrat in diesen Wochen entschieden. Im KBG ist bereits in die Zukunft investiert worden. Mit dieser Modernisierung, mit unserer Größe als Bildungszentrum, mit unserer vielfältigen hochqualifizierten Lehrerschaft, mit unseren Gesellschaftern und Kooperationspartnern sind wir bestens darauf vorbereitet.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.