Offener Treffpunkt: Café ohne Grenzen

Anzeige
Verstanden sich auf Anhieb: Besucherinnen und Mitarbeiterinnen des "Cafés ohne Grenzen" im Kettelerhaus. (Foto: Privat)
Gelsenkirchen: Kettelerhaus |

Die beiden Schwangerschaftsberatungsstellen des Sozialdienstes katholischer Frauen und Männer (SkFM) haben in Kooperation mit dem Caritasverband und dem Familienzentrum Heilige Familie in Bulmke ihr Frauencafé eröffnet.

Im Kettelerhaus, Im Mühlenfeld 10, können schwangere geflüchtete Frauen und Flüchtlingsfrauen mit kleinen Kindern jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat, 9 bis 12 Uhr, in geschützter, ungezwungener Atmosphäre Kontakte knüpfen und Informationen rund um Schwangerschaft und Geburt und zum Leben mit Kindern in Gelsenkirchen erhalten.

Lebendiges, buntes Miteinander

"Bislang haben 15 Frauen aus Syrien und dem Irak das Angebot genutzt", erklärt Beatrix Steinrötter (SkFM). Und weiter: "Die ersten Treffen haben gezeigt, dass es ein lebendiges, buntes Miteinander gibt, in dem jede so sein kann wie sie ist und respektiert wird."
Die Treffen beginnen mit einem gemütlichen Frühstück, bei dem man sich "beschnuppern" und in Kontakt kommen kann. "Bisher standen das gegenseitige Kennenlernen und die Frage, was das ,Café ohne Grenzen' leisten soll, im Mittelpunkt", sagt Diplom-Pädagogin Steinrötter.
Eine ehrenamtliche Dolmetscherin, die selber Mutter von vier Kindern ist, ist eine wichtige Bezugsperson, die die Sprachvermittlung zwischen den Haupt- und Ehrenamtlichen und den Teilnehmerinnen übernimmt. Darüber hinaus bieten zwei ehrenamtliche Familienlotsen alltagspraktische Sprachvermittlung und die Möglichkeit zum Handarbeiten und Nähen an. Bei Bedarf werden Familienhebammen oder andere Fachkräfte hinzugezogen. Die Kinderbetreuung wird durch die Hilfe der ehrenamtlichen Familienlotsen sichergestellt. Für Kinder im Kindergartenalter besteht die Möglichkeit, nach Absprache an einer Spielgruppe im Familienzentrum teilzunehmen.
Das Café ist ein Angebot, das in besonderer Weise haupt- und ehrenamtliche Mitarbeit verbindet und eine Anschubfinanzierung durch den Flüchtlingsfonds des Bistums erhalten hat.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es beim SkFM unter der Rufnummer 92330, oder im Familienzentrum Heilige Familie, Telefon 200366.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.