Polizeiwachen in Horst und Erle vor der Schließung?

Anzeige
Alle Sirenen stehen auf Alarm, wenn es um die Diskussion zur Schließung von Polizeiwachen geht. Foto: Archiv
Gelsenkirchen: Werbegemeinschaft Horst |

Die geplante organisatorische Zusammenlegung der Polizeiwachen in Horst und Erle sorgt in den Stadtbezirken Ost und West für zunehmende Unzufriedenheit und vielen Fragen bei den Bürgern.

CDU kritiert Planungen der Polizei


„Der Personaleinsatz bei der Polizei ist bereits in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt wegen mangelnder Personalkapazitäten reduziert worden“, stellt der stellvertretende Bezirksbürgermeister-Ost Günther Brückner (CDU) zu den aktuellen Planungen fest.
„Die Bürger bemängeln zu Recht, dass die Erreichbarkeit der Polizei vor Ort zunehmend schwierig wird. Oftmals ist die Wache in Erle schon jetzt mangels ausreichender Personaldichte geschlossen und auch die Präsenz der Beamten im Stadtbezirk lässt weiter nach. Das ist aber genau das falsche Signal, weil auch die Bürger in Erle eher mehr als weniger Polizeipräsenz wünschen. Gerade die Polizeibeamten in den Bezirken sind als Ansprechpartner vor Ort nicht zu ersetzen“, erklärt Brückner abschließend.
Unterstützung erhält Günther Brückner aus dem Stadtbezirk West. „Das Thema Sicherheit ist auch in Horst von anhaltender Aktualität. Wir haben deshalb schon vor zwei Wochen zur kommenden Sitzung der Bezirksvertretung West einen Sachstandsbericht über die Zukunft und Ausstattung der Wache Horst in sachlicher und personeller Hinsicht beantragt“, erklärt Franz-Josef Berghorn, Sprecher der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung West.
Auch die zahlreichen Bürgeranfragen und Bürgergespräche haben den Ortsverband Horst veranlasst, am Freitag, 28. Oktober, um 19 Uhr im katholischen Pfarrzentrum in Horst eine öffentliche Informationsveranstaltung zu diesem Thema durchzuführen.

Info-Veranstaltungin Horst


Dazu sind die Gelsenkirchener Polizeipräsidentin und die sicherheitspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Ina Scharrenbach, MdL, und alle interessierten Bürger eingeladen. Die Polizeiwache an der Essener Straße 73 in Horst könnte von einer möglichen Schließung betroffen sein. Dagegen laufen nun die CDU, aber auch Bürger und Werbegemeinschaft Sturm. Foto: Gerd Kaemper

Werbegemeinschaft Horst sammelt Unterschriften


Die anhaltende Diskussion, die mangelhafte Unterrichtung und die stetig wachsenden Sorgen der Bürgerinnen und Bürger um ihre Sicherheit in Horst haben die Werbegemeinschaft Horst, den Handwerksmeisterverein Horst-Emscher, den SV Horst 08 und andere Gruppen aus dem Stadtteil zu einer Unterschriftenaktion veranlasst.
Durch sie soll der Polizeiführung verdeutlicht werden, dass die Horsterinnen und Horster sich Sorgen um die Präsenz der Ordnungshüter in ihrem Stadtteil machen und keinesfalls eine abermalige Verschlechterung der Situation hinnehmen werden.
Die Unterschriftslisten liegen ab sofort bis Mitte November in vielen Geschäften, bei Ärzten, Vereinen und Organisationen aus. Unterschriften-Sammlung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
28.692
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 19.10.2016 | 13:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.