Schwerer Verkehrsunfall auf der A2

Anzeige
(Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen)
Bei einem Schweren Verkehrsunfall im Bereich eines Rastplatzes auf der A 2 in Fahrtrichtung Hannover wurde am Mittwochabend, 8. Juni, der Fahrer eines Autos lebensgefährlich verletzt. Die Autobahnpolizei meldete der Leitstelle der Feuerwehr um 19.26 Uhr den Verkehrsunfall auf der A 2 zwischen den Anschlussstellen Buer und Herten. Der Fahrer eines Opel Astra hatte beim Einbiegen auf einen Rastplatz die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war über einen Erdwall und ein Straßenschild geschleudert, bevor das stark beschädigte Fahrzeug auf einem Grünstreifen des Rastplatzes zum Stehen kam.

Der Fahrer, der sich alleine in dem PKW befand, wurde so schwer verletzt, dass er sich nicht selbstständig aus dem Wagen befreien konnte. Zudem ließ sich die durch den heftigen Aufprall stark demolierte Fahrertür nicht mehr öffnen. Der schwerverletzte Mann wurde noch in seinem Fahrzeug durch einen Notarzt erstversorgt. Parallel dazu wurde die Rettung des Mannes vorbereitet.

Dazu kamen auch ein hydraulischer Rettungsspreizer sowie eine hydraulische Rettungsschere zum Einsatz. Nach knapp einer halben Stunde konnte der Mann aus dem Fahrzeug befreit werden. Ein Rettungswagen transportierte den lebensgefährlich verletzten Mann anschließend in ein Krankenhaus. Um 20.15 Uhr war der Feuerwehreinsatz beendet. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte vor Ort. Zur Unfallursache hat die Autobahnpolizei die Ermittlungen aufgenommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.