Trauriger Rekord von 106 km/h bei Geschwindigkeitsüberwachung in Buer

Anzeige
(Foto: Privat)

Im Rahmen von Geschwindigkeitsmessungen mittels Laser auf der Dorstener Straße in Höhe der Buschgrundstraße in Richtung Scholven stellten Beamte des Verkehrsdienstes am Mittwoch, 26. Juli, von 20.30 Uhr bis 22 Uhr, zahlreiche Verstöße fest.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt an dieser Stelle 50 km/h. Bei elf Fahrzeugführern erhoben Die Polizeibeamten Verwarnungsgelder wegen Überschreitens der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Drei Autofahrer fuhren so schnell, dass die Polizeibeamten Ordnungswidrigkeitenverfahren einleiteten. Traurige Spitzenreiterin war eine 21-jährige Frau aus Gelsenkirchen, die mit ihrem BMW 106 km/h fuhr. In ihrem Wagen saßen zwei Kinder, ohne den erforderlichen Kindersitz und zudem nicht angeschnallt.

Die Polizisten untersagten der Frau die Weiterfahrt mit den ungesicherten Kindern. Die 21-Jährige erwartet nun mindestens ein Bußgeld in Höhe von 280 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot. Da sie ihre Fahrerlaubnis erst vor vier Monaten erworben hat, entscheidet die zuständige Fahrerlaubnisbehörde, ob die Gelsenkirchenerin an einer Nachschulung teilnehmen muss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.