ZOB: Zweiter Bauabschnitt beginnt - Heute werden die ersten Haltestellen verlegt

Anzeige
„So kann es weitergehen.“ Mit diesen Worten kommentierte Dr. Klemens Wittebur, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Buer-Mitte I, die Pflanzung der ersten acht Bäume auf dem neuen Busbahnhof in Buer. „Inzwischen ist deutlich zu erkennen, dass es richtig war, den Vorschlag der Verwaltung für den großen Bussteig gegen den Willen der CDU und der Grünen durchzusetzen“, findet Dr. Klemens Wittebur. (Foto: Privat)
Gelsenkirchen: buer | Die Arbeiten am zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Buer gehen voran. Die Pflasterarbeiten im östlichen Bereich sind abgeschlossen, die ersten neuen Bäume gepflanzt und die Asphaltarbeiten in diesem Abschnitt ausgeführt. Weiterhin wurde mit den vorbereitenden Arbeiten zum Setzen der neuen Treppenanlage begonnen.
Ab heute bis voraussichtlich September, konzentrieren sich die Arbeiten auf den zweiten Bauabschnitt. Im Rahmen dieses Bauabschnittwechsels werden die ersten der neuen Haltestellen im östlichen Bereich des ZOBs in Betrieb genommen. Die bisherigen Haltestellen der Bahnsteige 3 bis 8 werden in diesem Zuge dorthin verlegt. Hierfür werden auch die provisorischen Gehwege und die Verkehrsführung auf dem Gelände des ZOBs angepasst.
Weiter wird die Goldbergstraße zwischen der „neuen“ Urnenfeldstraße und der De-la-Chevallerie-Straße in Fahrtrichtung Goldbergplatz gesperrt. Der Verkehr auf der Goldbergstraße in Fahrtrichtung Hassel/Scholven wird über die „neue“ Urnenfeldstraße und Springestraße geführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Gelsenkirchen-Zentrum wird bereits ab der Kreuzung Ostring/Ressestraße/Goldbergstraße über die Vom-Stein-Straße zur Kurt-Schumacher-Straße umgeleitet.
Die Goldbergstraße, zwischen De-la-Chevallerie-Straße und Erlestraße, kann während diesen Bauabschnittes nur noch in Fahrtrichtung Resse befahren werden. Das bedeutet, dass das Rathaus Buer, die Urnenfeldstraße, das Berufskolleg für Technik und Gestaltung und das Eduard-Spranger-Berufskolleg mit den dazugehörigen Parkplatzanlagen ebenfalls nur noch aus Fahrtrichtung De-la-Chevallerie-Straße angefahren werden können. Die Springestraße wird wieder für den Verkehr freigegeben.
Zur genauen Lage der neuen und der provisorischen Haltestellen erfolgen weitere Informationen durch die Verkehrsbetriebe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.