Aktionstag nur für die Jugend: "GE hin und mach WAT"

Anzeige
Beim Jugendevent des evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid wird unter anderem "Sumo-Ringen" angeboten. Dazu führen Andreas Bröcker und Carina Gaudies die seltsamen gepolsterten Anzüge vor. Fotos: Gerd Kaemper
 
"Es ist schwierig, etwas zu finden, womit man #+Jugendliche #+hinterm Ofen vorlocken kann", sagt Barbara Eggers, Jugendreferentin des evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: ev. Gemeindehaus Bulmke |

Um das große Jugendevent des evangelischen Kirchenkreises kurz zu umschreiben, könnte man sagen: spezielles Gemeindefest garantiert ohne Hüpfburg. Stattdessen gibt es hier spacige Workshops, Bands und eine Abschluss-Party mit DJs.

Denn die Veranstaltung unter dem Titel "GE hin und mach WAT", die am Samstag, 21. Mai, von 14.30 bis 22 Uhr im und rund um das Gemeindehaus Bulmke an der Florastraße stattfindet, ist nur für Jugendliche und junge Erwachsene von 12 bis 20 Jahren. "Die Aktivitäten an Gemeindefesten sind meistens auf Erwachsene und Kinder zugeschnitten", sagt Barbara Eggers, Jugendreferentin des evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid, dem Veranstalter des Aktionstages.
Deshalb hat man sich entschlossen, auch auf Kreisebene einmal etwas nur für Jugendliche auf die Beine zu stellen. "Bei den ersten Überlegungen, wie so etwas aussehen könnte, war klar: Der Tag muss etwas mit Musik zu tun haben", erzählt Anke Kilimann, Gemeindepädagogin der evangelischen Jugend der Apostel-Kirchengemeinde Gelsenkirchen. Deshalb treten zwei Bands auf und es gibt eine Abschlussparty mit den DJs Nic and Pi. "Außerdem haben wir verschiedene Workshops wie Capoeira, Airbrush, Poetry-Slam und Hip-Hop", sagt Kilimann. Den Hip-Hip-Workshop leitet kein geringerer als Dennis Straub aus Wattenscheid, Hip-Hop Master-Instructor und mehrfacher Vize-Weltmeister und Westdeutscher Meister im Hip-Hop.

Sumoringen, Bullenreiten und ein Parcours

Dazu findet auch noch Sumoringen – in dick gepolsterten Anzügen – statt, außerdem Bullenreiten, Bungee-Run, Kisten-Klettern und Aerotrim. Da der Tag auch etwas mit der evangelischen Kirche zu tun haben soll, gibt es zum Beispiel einen Parcours mit dem Titel "Auf Umwegen nach Hause", bei dem die Teilnehmer quasi in der Rolle des "verlorenen Sohnes" einen Stationslauf absolvieren.
Das Gelände am Gemeindehaus Bulmke haben die Veranstalter gewählt, weil es so ziemlich in der Mitte des Kirchenkreises liegt und zudem groß genug ist für ein Event mit einer solchen Vielfalt an Angeboten.
Die hauptamtlichen Mitarbeiter werden an diesem Tag unterstützt von vielen Ehrenamtlichen, hauptsächlich aus der Jugendarbeit. Barbara Eggers: "Das stärkt auch das Wir-Gefühl, da hier Ehrenamtliche aus den verschiedenen Gemeinden des Kirchenkreises zusammen etwas auf die Beine stellen."
Die Veranstalter sind gespannt auf die Resonanz bei den Jugendlichen, sicherlich wird dies auch nicht zuletzt vom Wetter abhängen, und natürlich auf die Rückmeldungen zu den einzelnen Aktivitäten. "Es ist schwierig, etwas zu finden, womit man Jugendliche hinterm Ofen vorlocken kann", sagt Eggers schmunzelnd.
Für die Jüngeren hatte der Kirchenkreis mit dem Kinderkulturtag, der seit 2011 eine feste Größe ist, gleich ins Schwarze getroffen. Wenn das neue Format "GE hin und mach WAT" aufgeht, wird es im nächsten Jahr bestimmt eine weitere Auflage geben.

Die Veranstaltung im Überblick:
ab 14.30 Uhr: Eintragen für die Workshops
15 Uhr: Beginn des kostenlosen Jugendevents
16 Uhr: erster Workshop-Teil
18 Uhr: zweiter Workshop-Teil
19 bis 20 Uhr: Auftritt der Bands "The Outcast" und "The Daydreamers",
im Anschluss Party mit den DJs Nic and Pi
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.