Das Sommerfest für Flüchtlingskinder

Anzeige
Der ehemalige Schalke-Profi und heutige Vereinsrepräsentant Gerald Asamoah war für viele der kleinen Besucher das absolute Highlight, denn er ließ sich bereitwillig mit jedem Kind, aber auch Erwachsenen, fotografieren und machte viele Besucher damit sehr glücklich. Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Hof Holz |

Als um 12 Uhr das diesjährige Sommerfest für Flüchtlingskinder der Task Force Flüchtlingshilfe Gelsenkirchen auf Hof Holz eröffnet wurde, war es schon mächtig voll. Gegen 14 Uhr wurde es dann rappel voll.

Die Organisatoren hatten sich wieder eine Menge einfallen lassen, um den in Gelsenkirchen lebenden Flüchtlingskindern einen unbeschwerten Tag zu bieten. Und so gab es ein tolles Programm, das von den ganz kleinen bis hin zu den großen Kindern viel Spaß bereitete.

Gut 2000 Besucher beim zweiten Sommerfest für Flüchtlingskinder


„Wir haben 1.500 Kennungsbändchen ausgegeben und danach die Eingangskontrolle eingestellt. Wir schätzen, dass sich über den Tag verteilt 1.800 bis 2.000 Gäste inklusive vieler Gelsenkirchener Familien und darunter mindestens 600 bis 700 Kinder im Alter von zwei bis 15 Jahren tummelten“, schildert ein begeisterter Ideengeber Jürgen Hansen.
Es wurden 1.240 Würstchen gegrillt und 630 Liter Cola, Fanta Sprite und Wasser ausgeschenkt. Wieviele Obstsalate die Gelsenkirchener Tafel an ihrem Stand austeilte, ist nicht bekannt. Die 46 Helfer und neun Security-Leute vor Ort, brauchten nicht einzuschreiten.
Oberbürgermeister Frank Baranowski zeigte sich beeindruckt, von dem was hier durch ehrenamtliches Engagement auf die Beine gestellt wurde.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.