Facetten der Mobilität

Anzeige
Wenn der Vater mit dem Sohne in den Autoscooter steigt, darf er auch selbst noch einmal zum Kind werden. Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Josef-Büscher-Platz | In Horst war einfach alles dabei

Im Frühjahr steht in Horst alljährlich die Mobilitätsshow auf dem Programm. Am Sonntag lockte die Schau mit allem, was Räder hat, auf die Essener Straße, während auf dem Josef-Büscher-Platz eine Kirmes für etwas andere fahrbarte Untersätze sorgte.

GE. Und wie so oft, war auch in Horst wieder einmal zu beobachten, dass während die Damenwelt den verkaufsoffenen Sonntag zum Bummeln und Shoppen nutze, die Herren der Schöpfung alles ausprobierten, was Räder hat.
Da gab es Oldtimer ebenso wie brandneue Exemplare der verschiedensten Autohersteller. Aber auch Zweiräder in allen möglichen Varianten standen parat zum Ausprobieren oder einfach nur mal bewundern.
Wer wollte konnte sich auch fahren lassen oder sich am Stand eines ortsansässigen Reha-Zentrums eine Massage gönnen.
Die Fahrgeschäfte der Kirmes auf dem Josef-Büscher-Platz sorgten derweil für Höhenflüge und Geschwindigkeitsrausch-Erlebnisse. Wobei auch hier für jeden Geschmack etwas im Angebot war: Für Kinder, für Väter und Söhne oder auch für die ganze Familie. Eben ganz so wie es gerade passte.
Das sonnige Wetter unterstützte natürlich noch das Engagement der Horster Werbegemeinschaft und so war es nicht verwunderlich, dass den gesamten Sonntag über ein Kommen und Gehen, aber auch Fahren oder Fahren lassen zu erleben war.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.