Gelsenkirchener Weihnachtsmarkt: Weihnachten bei Freunden

Anzeige
  Gelsenkirchen: City |

Am Freitag, 22. November, um 18.30 Uhr wurde der Gelsenkirchener Weihnachtsmarkt 2013 zwar nicht mit einem Donnerschlag, aber mit einem Feuerwerk eröffnet. Für die musikalische Unterhaltung sorgten am Eröffnungsabend die Gelsenkirchener Musiker „Mr. Mamboo“ und „Gimme 5“.

Tag der Chöre am verkaufsoffenen Sonntag in der City

Bis zum 23. Dezember erwartet die Besucher des Weihnachtsmarktes ein attraktives Kinder- und Bühnenprogramm auf dem Neumarkt, wobei einer der Höhepunkte sicherlich der „Tag der Chöre“ am 1. Dezember (verkaufsoffener Sonntag) sein wird, wenn sechs Gelsenkirchener Chöre von 13 bis 18.30 Uhr singen.
Für das passende Ambiente in der Innenstadt sorgen neben der Weihnachtsbeleuchtung auch rund 200 Tannenbäume, die teilweise beleuchtet werden. Auch der 13 Meter hohe Tannenbaum auf dem Rathausvorplatz darf natürlich nicht fehlen, während auch das alte Bahnhofsfenster für die Dauer des Weihnachtsmarktes wieder angestrahlt wird.

15 neue Hütten sorgen für mehr Vielfalt

„Wir haben zusätzlich Geld für die Verbesserung unseres Weihnachtsmarktes in die Hand genommen. Dazu gehören unter anderem auch die zusätzlichen Tannenbäume, die die einzelnen Hütten noch stimmungsvoller erscheinen lassen. Zudem haben wir 15 neue Hütten angeschafft, was für die Händler attaktiver ist“, erklärt Markus Schwardtmann, Geschäftsführer der Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen (SMG). Und tatsächlich scheint das Konzept der Veranstalter aufzugehen, was sich auch in der Statistik widerspiegelt. Zählten die Veranstalter 2011 noch 28 Aussteller, so sind es in diesem Jahr bereits 47. Dabei kommen zwölf Aussteller zum ersten Mal nach Gelsenkirchen.

Mehr als nur das leibliche Wohl wird befriedigt

Besonders freut es die Organisatoren, dass 20 Aussteller aus dem „non-Food“-Bereich kommen und weder Speisen noch Getränke anbieten. „Das war einer der großen Kritikpunkte der vergangenen Jahre. Jetzt hoffen wir, dass die Besucher das Angebot auch gut annehmen, so dass sich unser Weihnachtsmarkt auch für die Händler lohnt“, so SMG-Geschäftsführer Wilhelm Weßels.
Doch es bedarf nach wie vor noch jeder Menge Überzeugungsarbeit, um das schlechte Image, das der Gelsenkirchener Weihnachtsmarkt zweifellos noch bis vor zwei Jahren hatte, vergessen zu machen. Wilhelm Weßels: „Wir sehen uns jetzt auf einem guten Weg und spüren deutlich eine positive Entwicklung.“

Händler haben einiges zu bieten

Dabei haben die Händler auch jede Menge Neues in ihrem breit gefächerten Angebot. Dazu zählt unter anderem Holzspielzeug ebenso wie Weihnachsdekoration, Teddybären, Brettspiele, Schmuck und Strickwaren. Die Kunsthandwerker haben derweil wieder die Möglichkeit, in vier Hütten am Neumarkt ihre Objekte für einen guten Zweck zu verkaufen.

Tägliches Kinderprogramm für die Kleinen

Für die Unterhaltung der jüngeren Besucher sorgt das tägliche Kinderprogramm von 15 bis 18 Uhr (samstags und am 1. Dezembner von 11 bis 18 Uhr) rund um die Bühne am Neumarkt. Es lohnt sich also auch in diesem Jahr wieder „Weihnachten bei Freunden“ zu genießen.

Hier weitere Bilder vom Kurt Gritzan
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.