Impressionen vom "Feierabend" in der Neustadt

Anzeige
Zur Eröffnung des Feierabend-Marktes in der Neustadt fanden sich viele interessierte Gelsenkirchener ein. Foto: Gerd Kaemper
  Gelsenkirchen: Neustadtplatz | Nach der erfolgreichen Etablierung des „Markts am Dom“ in Norden der Stadt, gab Gelsendienste am vergangenen Mittwoch, 26. November, um 16 Uhr den Startschuss für den zweiten Gelsenkirchener Feierabendmarkt auf dem Neustadtplatz südlich des Hauptbahnhofs.
Unter dem prägnanten Titel „Feierabend!“ wurde ein neuer Weg beschritten: Das in Kooperation mit der Immobilien- und Standortgemeinschaft Neustadt (ISG Neustadt) und den Ückendorfern Insane Urban Cowboys (IUC) entwickelte Veranstaltungsformat soll die Besucher animieren, über den Tellerrand der eigenen Gewohnheiten und Passionen hinauszublicken und in Bereichen fündig zu werden, auf die sie Händler und Aussteller beim Bummel über den Markt aufmerksam machen.
Neu auf dem regelmäßig an jedem Mittwoch von 16 bis 20 Uhr stattfindenden Feierabendmarkt sind Startup-Unternehmen der regionalen Kreativ-Szene, die ihre Produkte und Dienstleistungen unter dem Schwerpunkt des sogenannten „Out of Mainstream“ präsentieren. Ein Parcours mit Design, Mode, Fotografie und Performance, in dem sich die Segmente mischen und ergänzen, wenn auch manchmal auf kuriose Weise – dann etwa, wenn die Essener Designerin und Bloggerin Anne Bamberger alias Mademoiselle Polkadot ihre Sessel mit Star-Wars-Motiven überzieht und direkt gegenüber der bekannte Gelsenkirchener Performer Norbert Labatzki zu dem bekannten „Bei mir bist Du scheen“ die Klarinette bläst.
Die Kombination aus „Neuem“ und altbewährten Wochenmarktstrukturen soll die Gelsenkirchener Neustadt mit einem attraktiven Angebot bereichern. So bietet der Feierabendmarkt auch edles Fleisch in Premiumqualität von Phillip Burkert und Simon Schräder, frische Räucherforellen von Adelheid Naroda, Trockenfrüchte, Nüsse und seltene Beeren wie die asiatische Goji Beere, als Mittel für Schönheit und Vitalität, von Talbi Nura-Armaki, Obst und Gemüse und vieles mehr. Neben dem Kauf frischer Lebensmittel für das Abendessen kann auch direkt vor Ort gegessen und getrunken werden. Die ISG baut dafür Tische, Bänke und für den Wetterschutz große Marktschirme auf. Claudia Lüpken braut mit ihrem aus Buer bekannten Coffee-Bike aromatische Kaffee-Spezialitäten.
Nicht weniger als 18 Händler und Aussteller listete Wilhelm Weßels von Gelsendienste für den Anfang auf.
„Wir beschreiten mit diesem neuen Veranstaltungsformat einen Weg, der sich im Laufe der nächsten Monate weiter entwickeln und profilieren wird. Die besonders gute Erreichbarkeit des Marktes direkt am Bahnhof bietet große Chancen.“
„Feierabend!“ – dieser Markt steht aber auch für die Bündelung lokaler Interessen: Von der ISG Neustadt über die Wirtschaftsförderung der Stadt Gelsenkirchen und zahlreichen Aktiven vor Ort bis hin zu Gelsendienste. Dabei sind sich alle Beteiligten über die Herausforderungen des Standortes bewusst: „Wir wollen gemeinsam die Neustadt voranbringen und dazu kann der neue Feierabendmarkt beitragen“, so Weßels.
Damit dies gelingt, unterstützen ISG und IUC das Vorhaben. Von den Insane Urban Cowboys wird Künstler Roman Pilgrim vor Ort insbesondere zur Betreuung der Kreativunternehmen tätig. Er hat in den letzten Wochen auf dem „Markt am Dom“ wertvolle Erfahrungen gesammelt und nimmt beim „Feierabend!“ die Position des Jungmarktmeisters ein.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
23.922
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 03.12.2014 | 10:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.