Manege frei auf Consol

Anzeige
Mitten auf der Trendsportanlage befand sich das Zirkuszelt, in das die 40 Ferienkinder am Ende der Zirkuswoche ihre Lieben eingeladen hatten, um zu zeigen, was sie alles gelernt haben. (Foto: Privat)

Am letzten Freitag präsentierten 40 Kinder des Zirkusferienprojektes von Gelsensport ihre erlernten Zirkuskünste dem Publikum. Dabei schlüpften sie vor ihren Eltern, Verwandten, Freunden und Bekannten in die Rollen von Clowns, Akrobaten, Jongleuren und Moderatoren.

Fünf Tage lang trotzten die Kids vom 17. bis 21. Juli dem heißen Sommerwetter und probten mit den Artisten vom Zirkus „StandArt“ für ihren großen Auftritt. Dabei sorgten Wassereis und eine kühle Gartendusche für ein wenig Abkühlung.
Die Zirkusartisten und Pädagogen übten mit den Kindern Jonglieren, Zaubern, Moderieren und trainierten Artistik- und Akrobatiknummern. Daniel Lorenz und seine Crew von „StandArt“ ermöglichten den Kindern Bewegung mal anders zu erfahren.
Neben den Zirkusdisziplinen wurden Motorik, Körperkoordination aber auch Aspekte wie Vertrauen und Selbstbewusstsein geschult und das ganz ungezwungen, mit Spaß, außerhalb des schulischen Rahmens.

Den Kindern wurde ein kompaktes Programm mit einem geregelten Tagesablauf geboten. Es begann morgens mit einem gemeinsamen Frühstück, bevor die Kinder ihre Zirkustricks trainierten. Außerdem gestalteten sie auch die genussvolle Mittagspause gemeinsam.
Im Rahmen des Projektes „Gelsenkirchen bewegt seine Kinder“ konnte Gelsensport das Zirkusprojekt für Kinder bereits zum sechsten Mal kostenlos realisieren und plant aufgrund des Erfolges auch in Zukunft weitere Aktionen und Projekte zum Thema „Zirkus“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.