60 Jahre Kampfkunst Hermann Harms

Anzeige
Jiu-Jitsu-Großmeister Hermann Harms ist seit 1957 mit der Materie Kampfkunst verbunden und hat in den Kampfkünsten verschiedene leitende Funktionen und einen sehr guten Ruf als Lehrer. Er ist ein international gefragter Ratgeber in den verschiedenen Kampfkünsten, besonders in Fragen der Selbstverteidigung. Durch seine Tätigkeit als Ausbilder und Kampfkunstlehrer ist er international bekannt. In diesem Jahr feiert der Gelsenkirchener Kampfkünstler sein 60-jähriges Kampfkunstjubiläum.

Im feierlichen Rahmen der Sportlerehrung 2016 wurde am 28.03.2017 im Rathaus der Stadt Gelsenkirchen (Hans-Sachs-Haus), neben den Sportlern, der Mannschaft sowie der "Verdienten Persönlichkeit" für langjähriges und erfolgreiches Engagement in der Vereinsarbeit, auch Hanshi Hermann Harms, 9. Dan Jiu-Jitsu / Goshin Jitsu, für seine Verdienste um 60 Jahre Kampfkunst in Gelsenkirchen durch Gelsensport Präsident Herr Jürgen Deimel sowie Herrn Oberbürgermeister Frank Baranowski öffentlich geehrt.
Am 13. Mai fand ein Seminar zu Ehren von Hanshi Harms in der Sporthalle Vinkestrasse in Gelsenkirchen statt. Zahlreiche Kampfkunstfreunde aus unterschiedlichsten Systemen kamen zu diesem Sonderseminar, um stilübergreifend miteinander zu trainieren. Hanshi Harms fand die richtigen Worte, um die Teilnehmer zu motivieren, neue Techniken auszuprobieren und in ihre eigenen Kampfkünste zu integrieren. Im Anschluss lud Hanshi Harms alle Teilnehmer zu einer Party ein, die kurz vor Mitternacht endete. Bei hausgemachten asiatischen und europäischen Gerichten, sowie netten Getränken wurde viel gelacht. Es wurden Erinnerungen und alte Geschichten aus dem bewegten Kampfkunstleben erzählt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.