7. Fußball Weltmeisterschaft der Frauen. Der Traum vom 3. Stern ist ausgeträumt.

Anzeige
Gelsenkirchen: 7. Fußball Weltmeisterschaft |

Das Team von Silvia Neid verpasst Finale.


Vor 51.176 Zuschauern im Olympiastadion von Montreal agierte der Weltranglisten erste das Team von Silvia Neid, gegen den Weltranglisten zweiten die USA frischer als noch wenige Tagen zuvor als man im Elfmeterschießen, Frankreich schlug.
Bereits in der dritten Spielminute hatte Melanie Leupolz vom Deutschen Meister Bayern München Pech, als ihr Kopfball auf dem Tornetz und nicht im Tor der US – Girls landete.

Nach dieser ersten großen Chance hätte in der 7. Minute die US – Girls in Führung gehen können. Nach einer Ecke der 30. Jährigen Megan Rapinoe wehrte Nadine Angerer einen Blitzschnell einen Kopfball aus kurzer Distanz von Julie Johnston ab.
Angerer die das DFB – Team bereits im Viertelfinale gegen Frankreich durch großartigen Paraten vor einer Niederlage gerettet hat, musste nach ihrer Blitzschnellen Reaktion, erneut ihr ganzes Können aufbieten als Alex Morgan allein auf sie zulief, war die deutsche Torfrau erneut mit einer Fußabwehr zur Stelle und verhinderte die Führung der USA.

Nach 30. Spielminuten prallten die Wolfsburg spielende Alexandra Popp und Morgan Brian in der Luft mit den Köpfen zusammen.


Die Wolfsburger Stürmerin erlitt eine Platzwunde, konnte aber ebenso wie ihre Gegenspielerin nach einer längeren Behandlungspause weitermachen.
Zur Pause stand es 0:0, und die Zuschauer konnten sich auf eine Spannende zweite Spielhälfte freuen.

Beide Mannschaften lieferten sich eine Temporeiche Partie, und als Julie Johnston die Wolfsburgerin Alexandra Popp, die mit Beginn der zweiten Hälfte mit einem dicken Kopfverband spielte im Strafraum umriss, entschied die rumänische Schiedsrichterin Teodora Albon sofort auf Strafstoß für Deutschland.

Die sonst so sichere Elfmeterschützin Célia Šašić, die gegen Frankreich noch zweimal vom Punkt traf, legte sich die Kugel auf den Punkt, läuft an. schießt, doch der Ball ging weit am Tor vorbei.

Besser machte es Carli Lloyd zehn Minuten später auf der anderen Seite, nachdem Annike Krahn, Alex Morgen vor der Strafraumgrenze abgeblockt hatte, die sich aber in den Strafraum fallen ließ, zeigte Schiedsrichterin Teodora Albon eben falls sofort auf den Punkt, obwohl dieser Elfer sehr umstritten war Verwandelte ihn Carli Lloyd zur 1:0 Führung.

Das Team von Silvia Neid warf nun alles nach vorne, um größeren Schaden abzuwenden, doch in der 84 Spielminute erzielte Kelley O’Hara das 2:0.

Die US – Girl erreichten das Finale und haben ihren dritten Stern bereits in einer Hand. Wer allerding der Gegner ist entscheidet sich im zweiten Halbfinalspiel im Commonwealth Stadium in Edmonton zwischen Japan und England.

Das DFB – Team spielt gegen den Verlierer um Platz 3.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
24.066
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 01.07.2015 | 16:39  
28.672
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 01.07.2015 | 16:50  
24.066
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 01.07.2015 | 17:50  
122.745
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 01.07.2015 | 23:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.