Bayern demontiert den S04

Anzeige
Die Schalker rannten fast ständig den ballbesitzenden Bayern hinterher. Foto: Gerd Kaemper
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Heimklatsche für Schalke. Der deutsche Rekordmeister Bayern München hat die Schalker aus der eigenen Arena gefegt. Beim 0:4 (0:2) war die Keller-Elf chancenlos, selbst Kapitän Benedikt Höwedes sprach von einem zu großen Klassenunterschied.

Ein Tor fehlte am Ende den Bayern, um die Tabellenführung zu übernehmen. So teilt sich jetzt die Mannschaft von Star-Trainer Pep Guardiola den Platz an der Sonne mit Borussia Dortmund. Schalke hingegen bleibt hingegen in der unteren Tabellenhälfte stecken und musste nach vier Siegen in Folge einen herben Rückschlag hinnehmen.

Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden

Dabei hatte es für Schalke noch gut angefangen. Kevin-Prince Boateng (6.) und auch Adam Szalai (17.) hatten gute Chancen und die Königsblauen hielten auch 20 Minuten sehr gut mit. Doch dann war es auch schon vorbei. Innerhalb von 60 Sekunden entschied der Triple-Sieger das vermeintliche Topspiel am 6. Spieltag. Erst köpfte Bastian Schweinsteiger das 0:1 nach einer Ecke (21.) und nur wenige Sekunden später erhöhte Mario Mandzukic völlig freistehend ebenfalls per Kopf auf 0:2 (22.). Arjen Robben hätte in der 29. Minute schon auf 3:0 erhöhen können. Sein Schuss wurde aber noch im letzten Moment zur Ecke geklärt.

Schalkes Cheftrainer wechselte zur Halbzeit den völlig indisponierten Roman Neustädter für Marco Höger aus, doch das änderte nichts. Im Gegenteil. Bayern erstickte fast an eigenem Ballbesitz, Schalke kam gar nicht mehr ins Spiel. Am Ende hatte der S04 gerade einmal 31 Prozent Ballbesitz und Manuel Neuer musste bei seiner Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte nicht einmal in den zweiten 45 Minuten eingreifen.

Kapitän Höwedes: „Das war ein zu großer Klassenunterschied!“

Stattdessen erhöhte der Deutsche Meister in der 75. Minute durch Europas Fußballer des Jahres Frank Ribery auf 3:0, ehe der eingewechselte Claudio Pizarro in der 84. Minute sogar auf 4:0 erhöhte. „Wir sind sehr, sehr gut ins Spiel gekommen, aber so haben wir es uns natürlich nicht vorgestellt. Das war eine Klatsche für uns“, gab Jens Keller auch nach dem Spiel zu Protokoll. „In der zweiten Halbzeit war es ein zu großer Klassenunterschied“, so auch Höwedes.

Für Schalke geht es am Mittwochabend nun weiter. Dann tritt man im Pokal beim Drittligisten Darmstadt an, das in der ersten Runde Borussia Mönchengladbach ausgeschaltet hatte und am heutigen Samstag sein Ligaspiel bei Hansa Rostock mit 5:0 gewann. In der Liga muss der S04 nächsten Samstag dann bei der TSG Hoffenheim antreten, das derzeit einen Punkt vor Schalke auf Platz Zehn steht.

Hier geht es zur Bildergalerie des Spiels Schalks vs. Bayern
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.