Burgstaller und Fährmann glänzen beim 3:0-Sieg gegen Augsburg

Anzeige
Augsburgs Paul Verhaegh (m.) hätte seine Mannschaft mit einem Treffer vom Elfmeterpunkt zurück ins Spiel bringen können. Doch der sonst sehr sichere Schütze scheiterte an Schalke-Torwart Ralf Fährmann. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Der FC Schalke 04 hat am 24. Bundesliga-Spieltag mit 3:0 gegen den FC Augsburg gewonnen. Völlig verrückt: Durch den Sieg ist der Rückstand auf Platz sechs auf fünf Punkte gesunken. Der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 liegt aber auch nur bei vier Zählern!

Allein diese Tatsache zeigt, wie wichtig der Heimsieg der Königsblauen am Sonntagnachmittag war. Beim achten Saisonsieg schnürte Guido Burgstaller gegen den FCA einen Doppelpack, ehe Daniel Caligiuri noch vor der Halbzeit das 3:0 markierte. Die Partie war somit schon nach 45 Minuten entschieden.

Fährmann hält Elfmeter nach Höwedes-Foulspiel

Sie wäre spannender geworden, wenn Ralf Fährmann zwischen dem zweiten und dritten Schalke-Treffer nicht einen Elfmeter von Augsburg-Kapitän Paul Verhaegh gehalten hätte, nachdem Benedikt Höwedes seinen Gegenspieler Raul Bobadilla gefoult hatte. Verhaegh hatte 15 seiner letzten 16 Elfmeter getroffen und einmal gegen den Pfosten geschossen. Fährmann wurde die Ehre zuteil, erstmals einen Strafstoß des Rechtsverteidigers zu parieren.

Zum Zeitpunkt des dritten Schalke-Treffers hatten sich die „Knappen“ extrem effektiv gezeigt. Denn bis dato saß jeder Schuss. Die Gäste waren neben dem Elfmeter nur einmal gefährlich in Erscheinung getreten. In der 40. Spielminute parierte Fährmann aber auch einen gut geschossenen Freistoß, als er das runde Leder mit einer unnachahmlichen Parade noch aus dem Winkel fischte.

Meyer hätte Augsburg im Alleingang abschießen können

In der zweiten Halbzeit schaltete der S04 ein paar Gänge herunter, hätte aber dennoch das Ergebnis noch mindestens doppelt so hoch gestalten können. Insbesondere durch Max Meyer, der mehrmals (51./67./76./82./90.) gute Gelegenheiten hatte, den vierten Treffer zu erzielen, aber entweder zu ungenau schoss, oder aber im letzten Moment noch von einem Gegenspieler gestoppt wurde. Eric Maxim Choupo-Moting (64.) und Yevhen Konopplyanka (89.) hätten ebenfalls das Tor treffen müssen, scheiterten am eigenen Unvermögen, so dass der FC Augsburg sich am Ende glücklich schätzen konnte, nicht mindestens 0:6 verloren zu haben.

Bildergalerie zum Schalke-Sieg gegen Augsburg
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
29.800
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 13.03.2017 | 08:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.