BVB ohne Reus ins Borussia-Duell – S04 empfängt Aufsteiger Leipzig mit Schwalben-Erinnerungen

Anzeige
Gladbachs Mahmoud Dahoud (l.) wird gegen seinen künftigen Arbeitgeber spielen. (Foto: Stephan Schütze)

Um 20 Uhr startet mit zuletzt schwächelnden Kölnern gegen souveräne Hoffenheimer der 30. Bundesligaspieltag, der den Endspurt dieser Saison einleitet. Gegen Mainz will der FC Bayern morgen den Champions League-Frust vergessen machen lassen, während Samstagabend Gladbachs Sportdirektor hofft, dass die eigenen Fans den BVB wegen des Bomben-Anschlags aus Respekt mit Applaus empfangen. Den Spieltag schließen dann Schalke und Leipzig Sonntagabend ab.

90 Minuten spulte Marco Reus unter der Woche ab. Genützt hat es dem BVB nicht viel. Zwar traf Reus in Monaco zum zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer. Doch statt, dass Dortmund es schaffte, noch zwei weitere Tore für eine Verlängerung im Viertelfinale zu schießen, schossen die Franzosen kurz vor Spielende noch das 3:1. Der BVB schied aus und Reus soll nun aus Vorsicht wegen seiner diversen Vorgeschichten wahrscheinlich geschont werden, wenn Samstagabend (18.30 Uhr) die Borussia aus Mönchengladbach die Borussia aus Dortmund empfängt.

Hoffenheim kann heute den Druck auf BVB erhöhen

Erst vier Heimniederlagen kassierte Mönchengladbach in dieser Saison, während der BVB erst viermal auswärts gewinnen konnte. Der Druck könnte darüber hinaus für Dortmund nach Freitagabend noch weiter steigen, sofern die TSG Hoffenheim in Köln gewinnt und den Vorsprung auf Platz vier auf vier Punkte ausbaut. Der dritte Rang berechtigt – ohne ein lästiges und schweres Qualifikationsspiel im Sommer – direkt zur Champions League-Teilnahme in der kommenden Spielzeit.

Saison-Aus für Manuel Neuer

In der ist der FC Bayern München dann wieder sicher vertreten – aber seit dieser Woche für die noch laufende nicht mehr. 2:4 hieß es am Ende in Madrid gegen das Star-Ensemble Real – nach Verlängerung! Der deutsche Rekordmeister hatte durch eine 2:1-Führung nach 90 Minuten die Extra-Zeit erwirkt. Doch aus der ging der Bundesliga-Tabellenführer als Verlierer hervor. Zudem verletzte sich Manuel Neuer schwer am Fuß und fällt für den Rest der Saison aus. Kann Mainz das für sich nutzen, dass „nur“ Sven Ulreich im Tor steht? Die Mainzer konnten zwar erst drei Auswärtssiege in dieser Saison feiern und konnten nur einmal in den vergangenen sechs Jahren gegen den FCB gewinnen, dürften aber alles in die Waagschale werfen, da jeder Punkt gegen den Abstieg hilft.

S04 geht personell am Stock

Von dem ist der S04 übrigens noch ein bisschen entfernt. Die Betonung liegt aber auf noch. Denn Sonntag gastiert der formstarke Tabellenzweite RB Leipzig auf Schalke und will den fünften Ligasieg in Folge einfahren. Während der Aufsteiger zu Wochenbeginn drei Tage lange Ruhepausen einlegte, musste der S04 am Donnerstagabend 120 kraftraubende Minuten in der Europa League gegen Ajax Amsterdam hinlegen – und schied dann auch noch unglücklich aus. Viel schlimmer noch: Benedikt Höwedes, Sead Kolasinac und Leon Goretzka dürften allesamt für Sonntag ausfallen. Darüber hinaus ist Thilo Kehrer gesperrt. Vieles spricht für einen Sieg der Gäste, bei denen Stürmer Timo Werner ganz besonders im Fokus steht.

Spießrutenlauf für Timo Werner erwartet

Der deutsche Nationalspieler leistete sich im Hinrunden-Duell eine dreiste Schwalbe, auf die das Schiedsrichter-Gespann hereinfiel und Werner diese auch nicht zugeben wollte. Das Spiel war keine fünf Minuten alt und die Gastgeber führten durch einen unberechtigten Foulelfmeter. Werner dürfte am Sonntag ein Spießrutenlauf erwarten, wenngleich Schalkes Sportvorstand Christian Heidel am Freitag betonte, dass die Sache für ihn endgültig erledigt sei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.