Coach Kubendrarajah : „Das war mein Fehler. Ich habe das Spiel zu kompliziert geplant“

Anzeige
Kay Tillmann konnte in 25 Minuten 10 Punkte und 13 Rebounds erzielen.
 
Elaine Brandl holte starke 17 Rebounds.
 
Charlene Adam wurde mit 18 Punkten Topscorerin der Partie.
Schalke 04 2 57:50 Schalke 04 Ladies (16:13; 11:15; 18:16; 12:6 )

Damenbasketball Landesliga 4. Im Topspiel um Platz eins haben die S04-Ladies vor geschätzten 100 Zuschauer eine 57:50 Niederlage hinnehmen müssen. Neben Anke Neuhäuser und Karolina Kosecki, fielen kurzfristig auch Annika Gerdes und Lena Hochhaus aus.


Die S04-Ladies starteten mit Charlene Adam, Vivian Hölzner, Kay Tillmann, Sabrina Herrmann und Elaine Brandl ins Spiel, welches zehn Minuten später als geplant beginnen musste. Den besseren Start machte die zweite Mannschaft mit den ersten fünf Punkten im Spiel, bevor man nach vier gespielten Minuten, durch Vivian Hölzner in Führung gehen konnte. Bereits nach fünf Minuten hatte man die Teamfoul-Grenze überschritten, sodass die Gastgeber durch Punkte aus dem Spiel und Freiwürfe einen 10:0-Lauf verbuchen konnte. "Die Fouls unter dem Korb sind ok, aber die Fouls beim Ballvortrag oder im Setplay waren sehr unnötig. Wir haben eine sehr spezielle und seltene Verteidigung gespielt, aber die hat nur an einigen Stellen funktioniert. An den Stellen, wo wir doppeln wollten, haben wir nicht clever genug agiert und kamen teilweise zu spät an, sodass wir gefoult haben." Angeführt von Charlene Adam konnte man sich bei einem Stand 15:06 heran kämpfen, sodass man das Viertel mit 16:13 beendete. Kubendrarajah: "Offensiv haben wir zu Beginn teilweise sehr nervös agiert. Vielleicht lag es auch daran, dass die meisten Mädels noch nie vor so vielen Zuschauern gespielt haben."

Gute Defense im zweiten Viertel


Im zweiten Viertel bekam man durch Louisa Jungmann den nötigen Schwung in der Offensive. Die Schalke 04 Ladies konnten einige freie Würfe verwerten, aber auch oft nach einem Offensivrebound punkten. Jedoch hatte man auch viele leichte Punkte liegen gelassen. Trotzdem konnte man sich langsam absetzen und drei Minuten vor Ende der 1.Halbzeit mit 22:28 führen. "Wir hätten in dieser Phase die Führung auf mindestens zehn Punkte ausbauen müssen, aber wir haben eben auch nicht immer die besten Optionen zum Werfen genutzt. Wir hatten die Chance den Spielverlauf zu verändern, aber haben dies in der Defensive, trotz der nur zugelassenen elf Punkte, nicht geschafft. Das Grundkonzept unserer Verteidigung hat nach Plan funktioniert, aber die Foulprobleme waren eine echte Belastung für uns. Wir haben viele Fouls gemacht, weil wir unsere Beine zu langsam bewegt haben. Wir hätten disziplinierter verteidigen müssen." Und so hatten Elaine Brandl und Kay Tillmann bereits drei Fouls, während Vivian Hölzner, die eine spezielle Aufgabe in der Verteidigung hatte, schon vier Fouls zugteteilt bekam. "Vivian Hölzner hat das gut gemacht. Steffi Koppers wollten wir stoppen und sie hatte zur Halbzeit nur drei Punkte, aber gegen sie haben wir gleichzeitig die meisten Fouls gemacht und das nicht einmal in einer Gefahrenzone. Wir haben sehr ungeduldig verteidigt." Die zweite Mannschaft konnte in den Schlussminuten einen 5:0-Lauf verbuchen und auf 27:28 aufschließen. Die S04-Ladies gingen mit einer knappen Führung in die Pause.

Knappes Spiel auf einem hohen Niveau: Ladies bringen sich in eine extrem schwere Situation


Im dritten Viertel veränderten die S04-Ladies noch nichts an der Verteidigung und konnten nach zwei Minuten, auch bis kurz vor Ende des dritten Abschnitts, immer knapp Führen. In der 30. Minute führte man noch 41:44, obwohl zu diesem Zeitpunkt Coach Kubendrarajah zwei wichtige Spielerinnen nicht mehr zu Verfügung hatte. Kay Tillmann, die bereits nach 25 Minuten ihr fünftes Foul beging, konnte bis dahin mit 10 Punkten, 13 Rebounds, 1 Steal und 3 Assists ein starkes Spiel zeigen und auch Vivian Hölzner beging kurz vor dem Ende des dritten Viertels ihr fünftes Foul. " Wir sind in eine schwere Situation geraten, aber zu diesem Zeitpunkt war trotzdem noch alles offen", so der Coach. Schalke 04 2 konnte in der letzten Minute nochmal durch vier schnellen Punkten mit 45:44 in Führung gehen, nachdem Charlene Adam bei einer Reboundaktion auf den Hinterkopf gelandet ist und vier Minuten nicht einsatzfähig war.

Mit Louisa Jungmanns fünftem Foul nicht mehr ins Spiel gefunden


Im letzten Viertel wechselte man zum ersten Mal im Spiel die Verteidigungsform und durch freie Würfe von Elaine Brandl und Charlene Adam konnte man in der 33.Minute nochmal 47:50 in Führung gehen, aber dann bekam auch Louisa Jungmann ihr fünftes Foul. Ab diesem Zeitpunkt konnte man überraschenderweise weiterhin gut verteidigen, da man nur 12 Punkte zuließ, aber in der Offensive fand man in der Konstellation keine gute Struktur, sodass die S04-Ladies nach keinen Punkt mehr erzielen konnten. Am Ende musste man sich 57:50 geschlagen geben.

Elaine Brandl mit 17 Rebounds


Statistisch konnte Charlene Adam mit 18 Punkten, 5 Rebounds, 4 Assists, und 1 Steal ein starkes Spiel zeigen. Kay Tillmann konnte in nur 25 Minuten Spielzeit 10 Punkte, 13 Rebounds, 3 Assists, 1 Steal und 1 Block erzielen, während Elaine Brandl 9 Punkte, 17 Rebounds und 1 Block erzielte. Die 17 jährige Louisa Jungmann zeigte ebenfalls eine starkes Spiel und kam in geschätzten 20 Minuten auf 7 Punkte, 7 Rebounds.

Dhnesch Kubendrarajah: " Das war mein Fehler. Ich habe das Spiel zu kompliziert geplant. Wir hatten die gleiche Grundstruktur wie bei dem Spiel gegen Haltern, aber für dieses Spiel haben wir diese spezielle Verteidigungsform nochmal modifiziert. Wir wollten spezieller gegen die zweite Mannschaft spielen und haben uns etwas darauf vorbereitet. Als ich jedoch in den letzten sieben Minuten gesehen habe, wie wir mit einer passiveren Verteidigung ohne Vivian Hölzner, Kay Tillmann und Louisa Jungmann verteidigt haben, kann ich nur sagen, dass so eine Verteidigung von Anfang an gereicht hätte. Und wenn wir am Ende des vierten Viertels keine Foulprobleme gehabt hätten, hätten wir den Druck erhöhen können. Durch meinen Plan sind wir in diese Schwierigkeiten gekommen. Er hat zwar teilweise geklappt, aber wir haben dafür viel zu viel geopfert. Wir haben in dieser Phase der Saison durch meine Idee zu viele neue Dinge gemacht, statt uns an unsere Spielphilosophie zu halten. Es ist sehr ärgerlich, dass wir nicht bis zum Ende mit unserer gewöhnlichen Rotation gespielt haben. Dadurch wurde es ein anderes Spiel, aber es ist meine Schuld, dass es so kompliziert wurde. Es war generell eine sehr schwere Woche für uns, wo sehr viele Dinge zusammen gekommen sind und nicht nur im sportlichen Sinne. Die Meisterschaft war unser Ziel, aber es gibt noch viele andere Ziele und das ist die Weiterentwicklung. Dieses Team hat noch ein sehr großes Entwicklungspotenzial. Das Wichtigste bleibt immer die individuelle Entwicklung jeder einzelnen Spielerinnen und da sind wir auf einem guten Weg. Wir müssen weiterhin Visionen haben, aber manchmal kann man nicht alles erreichen. Das wird auch in Zukunft so sein."

Das nächste Spiel der S04-Ladies wird gegen den die SV Brackwede am kommenden Samstag, den 14.03.2015 um 16 Uhr in der Gehart-Hauptmann Realschule ( Mühlbachstr. 3 , 45891 Gelsenkirchen )stattfinden. Einen Vorbericht gibt es wie gewohnt.

Adam 18, Tillmann 10, Brandl 9, Jungmann 7, Hölzner 4, Van Unen 2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.