Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen

Anzeige
Berlin: SSE Europa Schwimmhalle |

Zweites Silber für Annalena Felker

SG Gelsenkirchen weiter in der Erfolgsspur

Zweiter Tag, zweites Edelmetall! Die Schwimmerinnen und Schwimmer bewegen sich weiter in der Erfolgsspur bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin.
Brustspezialistin Annalena Felker durfte an diesem Tag als Erste ran über 200 m Brust. Mit einer neuen Bestzeit von 2:35,90 min. glänzte sie bereits im Vorlauf und sicherte sich erneut einen Platz im Jahrgangsfinale 98. Ihre Zeit in diesem Endlauf war mit 2:36,32 min. zwar geringfügig langsamer als am Vormittag, dennoch reichte es für die Silbermedaille, ihre zweite bei diesen Meisterschaften. Zugleich qualifizierte sie sich ein weiteres Mal für das jahrgangsübergreifende Hauptfinale zur Ermittlung der Junioren-Gesamtmeisterin, das am Freitag ausgetragen wird.
Bei den Herren setzte Lukas Hermeler ein Ausrufezeichen. Im Vorlauf über 200m Lagen unterbot er seine Saisonbestmarke mit einer Zeit von 2:11,15 min. um eine Sekunde und reservierte sich damit den letzten Finalplatz bei den Junioren (93/94). Dank einer großartigen Steigerung verbesserte er sich dort auf Platz 6. Hochzufrieden blickte Trainer Stephan Wittky auf die Zeit an der Anzeigetafel, 2:09,22 min. bedeuteten nicht nur persönlichen Rekord, Hermeler unterbot damit sogar den von ihm selbst gehaltenen Rekord (2:09,68 min.) des Schwimmbezirks Nordwestfalen, den er vor zwei Jahren an gleicher Stelle aufgestellt hatte. Zweiter Start auch für Susanna Schumann. Die Finalistin des Vortages über 50 m musste heute über 200 m Brust an den Start. Das gelang ihr wieder ordentlich, stellte sie doch mit 2:46,77 min. einen weiteren persönlichen Rekord auf. Diese Zeit brachte sie auf Platz 17 in der Jahrgangswertung 95.
Gleich drei Starter der SG Gelsenkirchen gingen über 100 m Rücken an den Start. Dabei hatten die jungen Athleten allesamt mit starker Konkurrenz zu kämpfen und mussten feststellen, dass auf nationaler Ebene nichts geschenkt wird. Alle drei zogen sich dennoch achtbar aus der Affäre. Maria Schindler kam mit ihrer Zeit von 1:09,63 min. nah an ihre Bestmarke heran und belegte im Jahrgang 99 den 22. Platz. Ähnlich erging es dem gleichaltrigen Luca Kuehn, der sich nach 1:08,99 min. mit dem 31. Platz zufrieden geben musste. Persönlichen Rekord stellte Nico Tscherner (JG 98) mit seiner Zeit von 1:05,43 min. Damit nahm er den 26. Rang ein.

Klaudia Koch/Kim Tscherner
Pressesprecherinnen A- und B-Kader
SG Gelsenkirchen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.